14. Dezember 2018 / 11:00 Uhr

Arjen Robben: Transfer des FC-Bayern-Stars im Sommer? Manager bestätigt Kontakt

Arjen Robben: Transfer des FC-Bayern-Stars im Sommer? Manager bestätigt Kontakt

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Arjen Robben könnte im Sommer zu seinem Ex-Verein PSV Eindhoven wechseln. Der Manager des Klubs bestätigte nun einen Kontakt.
Arjen Robben könnte im Sommer zu seinem Ex-Verein PSV Eindhoven wechseln. Der Manager des Klubs bestätigte nun einen Kontakt. © imago/kolbert-press
Anzeige

Die Karriere von Arjen Robben könnte mit dem Aus des Holländers beim FC Bayern wohl doch nicht beendet sein. Es soll bereits Kontakt zwischen PSV Eindhoven und dem Superstar des FCB geben. Ein Transfer im Sommer scheint nicht ausgeschlossen.

Anzeige
Anzeige

Arjen Robben und der FC Bayern München: Eine Erfolgsgeschichte endet im Sommer 2019. Der 34-Jährige spielt seine letzte Saison beim deutschen Rekordmeister, wird definitiv gehen. Wohin? Ungewiss. "Vielleicht höre ich ganz auf", sagte der Rechtsaußen zuletzt im Kicker. Robben betonte allerdings auch: "Wenn ein Angebot kommt, von dem ich zu 100 Prozent überzeugt bin und sage, das ist noch mal was Schönes, das will ich machen, dann spiele ich weiter." Und so ein Angebot könnte jetzt gekommen sein - und das auch noch aus der Heimat. Die PSV Eindhoven ist nun offiziell an einer Rückkehr des FCB-Stars interessiert.

Arjen Robben: Bilder seiner Karriere

Am 23. Januar 1984 in den Niederlanden geboren, wird Arjen Robben zu einem der besten Fußballspieler seiner Zeit. Der SPORTBUZZER zeichnet die Highlights seiner bisherigen Karriere nach. Zur Galerie
Am 23. Januar 1984 in den Niederlanden geboren, wird Arjen Robben zu einem der besten Fußballspieler seiner Zeit. Der SPORTBUZZER zeichnet die Highlights seiner bisherigen Karriere nach. ©
Anzeige

PSV-Geschäftsführer Toon Gerbrands bestätigte im Interview mit Omroep Brabant, dass sich Eindhoven um Trainer Mark van Bommel (Robbens Ex-Teamkollege in der Nationalmannschaft und beim FC Bayern) mit einem Robben-Transfer beschäftigt und auch bereits Kontakt zu Robben besteht. "Ja, es gab Kontakt", sagte der Manager. "Mark (...) hat ihm eine Nachricht geschickt. Es liegt nun an Arjen, sich zu entscheiden", fügte er an.

Robben wäre bei einem Wechsel vom FC Bayern ablösefrei zu haben

Robben spielte bereits von 2002 bis 2004 bei der PSV Eindhoven (70 Spiele, 21 Tore), ehe er für 18 Millionen Euro zum FC Chelsea wechselte. Über die Station Real Madrid kam er 2009 zum FC Bayern. Bei einem Wechsel im Sommer wäre Robben (geschätzter Marktwert laut Transfermarkt.de bei 7 Millionen Euro) ablösefrei zu haben, da sein Vertrag ausläuft.

Mehr zu Arjen Robben

In bisher 305 Spielen für den deutschen Rekordmeister schoss der Mann aus Bedum im Norden Hollands 143 Tore, gehört seit fast einem Jahrzehnt zu den Leistungsträgern der Bayern. Entsprechend schwer fällt dem Routinier der Abschied. "So etwas ist natürlich ein großer Schritt. Das entscheidest du nicht an einem Tag, einfach mal so", sagte er dem Kicker. "Es herrscht Klarheit für alle Seiten, und so werden die letzten Monate nochmal eine ganz besondere Zeit." Ein großes Ziel hat Robben noch: Zurzeit steht er in der Bundesliga bei 98 Toren - die 100 kann er mit zwei weiteren Toren voll machen und dann in einen besonderen Klub aufsteigen.

Das sind die heißesten Transfer-Kandidaten des FC Bayern

Frankfurts Luka Jovic zählt zu den besten Angreifern in dieser Liga. In einem „Bild“-Interview sagte er: „Ich würde nächste Saison gern hier spielen.“ Die SGE will aber die Kaufoption ziehen. Dann wäre die Ablösesumme des Serben frei verhandelbar. Zur Galerie
Frankfurts Luka Jovic zählt zu den besten Angreifern in dieser Liga. In einem „Bild“-Interview sagte er: „Ich würde nächste Saison gern hier spielen.“ Die SGE will aber die Kaufoption ziehen. Dann wäre die Ablösesumme des Serben frei verhandelbar. ©

Hier abstimmen: Arjen Robben hört beim FC Bayern auf - die richtige Entscheidung?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt