15. Juni 2020 / 22:18 Uhr

Bundesliga-Aufstieg nur noch Formsache: Arminia Bielefeld siegt souverän gegen Dresden

Bundesliga-Aufstieg nur noch Formsache: Arminia Bielefeld siegt souverän gegen Dresden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arminia Bielefeld hat den Aufstieg in die Bundesliga so gut wie sicher.
Arminia Bielefeld hat den Aufstieg in die Bundesliga so gut wie sicher. © dpa
Anzeige

Arminia Bielefeld ist der Aufstieg in die Bundesliga quasi nicht mehr zu nehmen. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus besiegt Dynamo Dresden im Nachholspiel problemlos mit 4:0 - und hat drei Spiele vor Schluss auf jeden Fall den Relegationsrang sicher.

Arminia Bielefeld hat den vorletzten Schritt zur Rückkehr in die Bundesliga nach elf Jahren gemacht. Das Team von Trainer Uwe Neuhaus gewann am Montag im Nachholspiel gegen Schlusslicht Dynamo Dresden mit 4:0 (1:0) - und kann somit kaum mehr von einem direkten Aufstiegsplatz in der 2. Liga verdrängt werden. Die Tore der Ostwestfalen erzielten Jonathan Clauss (10. Minute), Andreas Voglsammer (62.), Top-Torschütze Fabian Klos (64.) sowie der für den angeschlagenen Clauss eingewechselte Cebio Soukou (87.).

Anzeige

Relegationsrang drei hat die Arminia durch den Sieg nun schon sicher, der Vorsprung auf den Drittplatzierten VfB Stuttgart ist mit neun Punkten und einem um 18 Treffer besseren Torverhältnis in drei ausbleibenden Partien auch nur noch theoretisch aufzuholen. Spätestens mit einem eigenen Punktgewinn gegen Darmstadt am Donnerstag ist die Erstliga-Rückkehr in trockenen Tüchern.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Gastgeber starteten druckvoll in die Begegnung gegen den Tabellenletzten, der nach der Corona-Pause erst später wieder in den Spielbetrieb eingestiegen war und schon das sechste Spiel binnen 15 Tagen absolvieren musste. Mit einem traumhaften Tor brachte Jonathan Clauss die Arminia dann früh auf die Siegerstraße. Der französische Mittelfeldspieler, dessen Abgang im Sommer zum Ligue-1-Klub RC Lens unabhängig vom Aufstieg schon feststeht, überlupfte den Dresdner Keeper Kevin Broll sehenswert. Schon der einleitende Pass von Marcel Hartel war sehenswert.

Klos verpasst vor der Pause noch das 2:0

Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit näherten sich die Gäste aus Sachsen hin und wieder dem Tor der Bielefelder, ohne jedoch zu hochkarätigen Torchancen zu kommen. Die beste Möglichkeit hatte Patrick Schmidt nach einem Freistoß, doch der kann den Ball per Volley-Abnahme nur noch in die Arme des gegnerischen Keepers Stefan Ortega bringen. Kurz vor der Pause hätte Klos noch für den Favoriten erhöhen können, zielte per Kopf allerdings haarscharf am Dynamo-Gehäuse vorbei.

15 ehemalige Spieler von Arminia Bielefeld und was aus ihnen wurde

Ansgar Brinkmann, Artur Wichniarek und Patrick Owomoyela spielten einst für Arminia Bielefeld. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf 15 frühere Arminen und was aus ihnen nach ihrem Abschied von der Alm wurde. Zur Galerie
Ansgar Brinkmann, Artur Wichniarek und Patrick Owomoyela spielten einst für Arminia Bielefeld. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf 15 frühere Arminen und was aus ihnen nach ihrem Abschied von der Alm wurde. ©

Nach dem Seitenwechsel blieb Dresden bemüht, leistete sich aber eindeutig zu viele Fehler im Spielaufbau - und schlug hin und wieder in den Zweikämpfen über die Stränge. Allein zwischen der 57. und 61. Minute zog Schiedsrichter Johann Pfeifer drei Gelbe Karten, letztlich kassierten die Gäste sogar vier. Die Arminia hingegen nutzte die sich anbietenden Räume dann zwei Mal perfekt aus. Nach dem Doppelschlag von Voglsammer per Flachschuss und Klos mit seinem 19. Saison-Tor nach einer starken Einzelleistung im Dresdner Strafraum war die Partie zugunsten des Tabellenführers entschieden. Den Schlusspunkt setzte der in der 48. Minute eingewechselte Soukou.

Während Bielefeld um Coach Neuhaus damit erstmals seit der Saison 2008/09 wieder in die Beletage aufsteigen dürfte, muss Dynamo mit nun fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer fast schon für die 3. Liga planen.