19. Juni 2020 / 06:14 Uhr

Bierdusche für Trainer Neuhaus: Bielefeld feiert Aufstieg und Zweitliga-Meisterschaft - Hoffnung auf Fan-Feier

Bierdusche für Trainer Neuhaus: Bielefeld feiert Aufstieg und Zweitliga-Meisterschaft - Hoffnung auf Fan-Feier

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bielefeld-Trainer Uwe Neuhaus (Mitte) bekommt nach dem Sieg gegen Kiel eine Bierdusche von seinen Spielern.
Bielefeld-Trainer Uwe Neuhaus (Mitte) bekommt nach dem Sieg gegen Kiel eine Bierdusche von seinen Spielern. © 2020 Getty Images
Anzeige

Arminia Bielefeld steht als Bundesliga-Aufsteiger fest und ist nach dem 1:0-Sieg gegen Holstein Kiel auch Zweitliga-Meister. Für Bielefeld-Trainer Uwe Neuhaus gab es nach der Partie die obligatorische Bierdusche. Nur die Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie konnten die Freude darüber ein wenige trüben.

Trotz der Corona-Maßnahmen gab es die obligatorische Bierdusche für Bielefeld-Trainer Uwe Neuhaus. Neuhaus hatte mit der Arminia am Donnerstagabend durch ein 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen Darmstadt 98 nach dem Bundesliga-Aufstieg gerade auch den Meistertitel in der 2. Bundesliga perfekt gemacht, und trat zum TV-Interview an, als seine Spieler ihn an diesem Ritual für Meistertrainer teilhaben ließen. Nachdem er sich kurz sortiert hatte, fasste er seine Freude dann aber doch noch in Worte. Der Aufstieg bedeute ihm sehr viel, so Neuhaus: "Das Ziel was ich mir noch zum Schluss der Laufbahn gesetzt hab, das hab ich erreicht. Und das macht wahnsinnig Spaß", sagte er bei Sky.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Bielefeld-Trainer Neuhaus: "Was fehlt sind die richtigen Emotionen"

Die Feierlichkeiten für den achten Bundesliga-Aufstieg der Vereinsgeschichte müssen wegen der Corona-Pandemie allerdings deutlich eingeschränkt ausfallen. Und das trübte auch die Laune von Neuhaus, für den es nach zwei Aufstiegen aus der 3. Liga mit Dynamo Dresden und Union Berlin der erste Ausflug in die Bundesliga wird: "Was fehlt, sind die richtigen Emotionen, das Stadion ist leer. Normalerweise könnte man jetzt die wilde Sau rauslassen."

15 ehemalige Spieler von Arminia Bielefeld und was aus ihnen wurde

Ansgar Brinkmann, Artur Wichniarek und Patrick Owomoyela spielten einst für Arminia Bielefeld. Der <b>SPORT</b>BUZZER wirft einen Blick auf 15 frühere Arminen und was aus ihnen nach ihrem Abschied von der Alm wurde. Zur Galerie
Ansgar Brinkmann, Artur Wichniarek und Patrick Owomoyela spielten einst für Arminia Bielefeld. Der SPORTBUZZER wirft einen Blick auf 15 frühere Arminen und was aus ihnen nach ihrem Abschied von der Alm wurde. ©

Bielefeld hofft auf Aufstiegs-Feier mit Fans: "Wäre natürlich schön"

Hoffnung hat man in Ostwestfalen aber doch noch, dass man die Fans zumindest ein wenig am ersehnten Wiederaufstieg nach dem letzten Abstieg 2009 teilhaben lassen kann. "Wir haben am 28. das letzte Spiel, da sind wir noch in Planung, was machbar ist. Vielleicht kann auch der ein oder andere Fan mit dabei sein, das wäre natürlich schön." Denn die Fans des DSC hatten ebenfalls ihren Anteil am dominanten Aufstiegsmarsch, wie der Siegtorschütze vom Donnerstag, Manuel Prietl verriet: "Sie haben uns über die ganze Saison getragen. Vielleicht wird irgendwas möglich sein. Dass wir irgendwo auf einem Busch stehen und die um uns herum mit Abstand feiern", zeigte sich der Österreicher hoffnungsvoll.