24. Juli 2020 / 08:27 Uhr

Arne Wendler bleibt bei den Dresden Titans

Arne Wendler bleibt bei den Dresden Titans

DNN
Dresdner Neueste Nachrichten
Bleibt bei den Titans aus Dresden: Forward Arne Wendler.
Bleibt bei den Titans aus Dresden: Forward Arne Wendler. © PR/Ralf Zimmermann
Anzeige

Der 21-jährige Forward geht auch in der neuen Saison für Dresden auf Korbjagd.

Anzeige
Anzeige

Dresden. Die neueste Enthüllung der Offseason-Bemühungen der Dresden Titans offenbart erneut ein bekanntes Gesicht. Der 2018 an die Elbe gewechselte Arne Wendler und die Vereinsführung konnten sich auf eine Vertragsverlängerung einigen. Damit geht der 21-Jährige auch in der Saison 2020/21 in der 2. Basketball-Bundesliga für die Blau-Weißen auf Korbjagd.

„Ich mag die Stadt“

Der 1,99 Meter große Forward gehört zu den vielseitigsten und interessantesten Akteuren im Aufgebot von Titans-Headcoach Fabian Strauß. Denn auf athletischer Ebene gibt es eigentlich nichts, was Wendler nicht auf dem Feld leisten kann. Das zeigt sich teilweise in atemberaubenden Ballgewinnen und „Chase-Down-Blocks“ am defensiven sowie an harten „Drives“ und spektakulären Abschlüssen über Ringniveau am offensiven Ende des Feldes. Der 93 Kilogramm schwere Vertikalathlet lief nicht ohne Grund für diverse Jugendnationalmannschaften Deutschlands auf und wusste bereits als Teenager in der ProA defensiv seinen Mann zu stehen.

Mehr zum Sport in Dresden

Doch in Dresden formt Wendler neben seinen Basketball-Skills zudem seinen Geist. Mittlerweile geht der smarte Blondschopf nämlich in sein letztes Jahr des Bachelorstudiengangs „Verkehrswirtschaft“ an der TU Dresden. „Ich habe mich über die letzten zwei Jahre hier sehr wohl gefühlt. Ich mag die Stadt, mag das Team und auch die ganze Organisation. Die Verknüpfung von Sport und Studium ist mir hier sehr leicht gefallen“, lässt Wendler die Zeit in der sächsischen Landeshauptstadt positiv gestimmt Revue passieren.

„Erwarte von Arne den nächsten Schritt“

Sportlich will „Air Wendler“ auf die Erfolge der Mannschaft in der letzten Saison aufbauen. „Als Team haben wir uns über die vergangene Saison immer weiter gesteigert. Ich denke, dass wir durch den Verbleib der meisten Spieler so einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz haben.“ Persönlich will Wendler konstanter und bissiger auf dem Parkett auftreten. „Ich möchte an meiner Aggressivität arbeiten, möchte das Publikum und meine Mitspieler durch Dunks und intensive Defense mitreißen.“ Auch zu seinem Trainer hat der gebürtige Chemnitzer ein gutes Verhältnis. „Mit Coach ,Fabo’ komme ich sehr gut zurecht. Er war ja selbst Spieler auf hohem Level. Dadurch hat er einen guten Draht zu den Spielern.“

Strauß selbst nutzt diesen Draht, um seinen Spielern genau zu vermitteln, worauf es beim Erreichen eines noch höheren Levels ankommt: „Ich erwarte von Arne den nächsten Schritt. Er muss täglich aggressiver in seinen Aktionen sein – offensiv wie defensiv. Er weiß, was er nächste Saison tun muss, um dem Team noch mehr weiterzuhelfen.“