11. April 2021 / 14:44 Uhr

Arnold fehlt gegen Bayern: Wolfsburg-Coach Glasner hat schon Alternativen im Kopf

Arnold fehlt gegen Bayern: Wolfsburg-Coach Glasner hat schon Alternativen im Kopf

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fehlt gegen den FC Bayern: VfLer Maximilian Arnold (M.) sah in Frankfurt seine fünfte Gelbe Karte.
Fehlt gegen den FC Bayern: VfLer Maximilian Arnold (M.) sah in Frankfurt seine fünfte Gelbe Karte. © DPA
Anzeige

Maximilian Arnold wird dem VfL Wolfsburg am Samstag im Top-Spiel gegen Bayern München fehlen. Trainer Oliver Glasner findet das zwar schade, hat aber schon Ideen, wie er seinen Mittelfeld-Regisseur ersetzen kann.

13 Spiele lang war VfL-Eigengewächs Maximilian Arnold ohne Verwarnung ausgekommen, nun hat es den Mittelfeld-Regisseur des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten erwischt. Beim 3:4 in Frankfurt sah der 26-Jährige in der Nachspielzeit seine fünfte Gelbe Karte und wird dem Team von Trainer Oliver Glasner am Samstag (15.30 Uhr) im Top-Spiel gegen Bayern München fehlen. "So, wie er in den letzten Wochen und Monaten gespielt hat, ist das natürlich nicht gut, dass er nicht dabei ist", sagt Manager Jörg Schmadtke. "Aber dass die fünfte Gelbe Karte irgendwann kommen würde, die Wahrscheinlichkeit war relativ groß.“

Anzeige

Im Hinspiel in München hatte Arnold seine vierte Verwarnung in dieser Saison gesehen, das Rückspiel wird er verpassen - wegen eines vermeidbaren Fouls in der 94. Minute. Auf Höhe der Mittellinie packte der Wolfsburger zu hart zu, Schiedsrichter Marco Fritz verwarnte den VfLer. "Die Gelbe Karte in der Nachspielzeit ist schade und war auch etwas unnötig", fand Coach Glasner. "Aber es wird sich wieder ein anderer beweisen, so wie es bisher immer in dieser Saison war." Für Arnold ist es die vierte Partie, die er in dieser Saison verpasst: Anfang November war er bei Hertha BSC nicht dabei, weil seine Frau Jenny das zweite Kind erwartet hatte, gegen den VfB Stuttgart war Arnold als Kontaktperson in Corona-Quarantäne und gegen RB Leipzig musste er rotgesperrt zuschauen.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Gegen Bayern hat Glasner mehrere Optionen, wie er Arnold gegen den Rekordmeister ersetzen kann. Am wahrscheinlichsten ist, dass Yannick Gerhardt (war in Frankfurt auf der Zehn erneut unauffällig) an der Seite von Xaver Schlager vor der Abwehr auflaufen wird. Maximilian Philipp, der bei der Eintracht das Eigentor von Tuta zum 3:4 provoziert hatte und auch sonst agil wirkte, könnte dann sein Startelf-Comeback im offensiven Mittelfeld geben. Alternativ könnte Glasner auf der Doppel-Sechs auch auf Ridle Baku setzen, doch der deutsche U21-Nationalspieler überzeugt derzeit auf der rechten Außenbahn, steuerte am Samstag ein Tor und eine Vorlage bei. Da gibt es wenig Gründe, den 23-Jährigen von dort wegzunehmen.

Anzeige

Ob Kapitän Josuha Guilavogui eine weitere Alternative bietet, ist offen. Der Franzose hatte sich vor dem Frankfurt-Spiel im Training eine Adduktoren-Verletzung zugezogen. Bei ihm "müssen wir abwarten und schauen, wie es sich entwickelt", sagt Glasner. "Er braucht natürlich ein paar Trainingstage vor einem so intensiven Spiel."