10. Juli 2019 / 16:42 Uhr

Arsenal-Leihgabe Jordi Osei-Tutu rassistisch beleidigt: VfL Bochum veröffentlicht Statement

Arsenal-Leihgabe Jordi Osei-Tutu rassistisch beleidigt: VfL Bochum veröffentlicht Statement

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jordi Osei-Tutu vom VfL Bochum wurde bei einem Testspiel in der Schweiz rassistisch beleidigt.
Jordi Osei-Tutu vom VfL Bochum wurde bei einem Testspiel in der Schweiz rassistisch beleidigt. © imago images / Sportfoto Rudel
Anzeige

Trauriger Vorfall bei einem Testspiel des Zweitligisten VfL Bochum. Jordi Osei-Tutu, Leihspieler von Premier-League-Klub FC Arsenal, wurde beim Testspiel gegen den FC St. Gallen aus der Schweiz von einem Gegenspieler rassistisch beleidigt. Die Bochumer verurteilen die Geschehnisse scharf.

Anzeige
Anzeige

Rassismus-Vorfall bei einem Spiel des VfL Bochum. Neuzugang Jordi Osei-Tutu ist nach Bochumer Angaben bei einem Testspiel in der Schweiz gegen den Erstligisten FC St. Gallen "auf inakzeptable Art rassistisch beleidigt" worden. Der Zweitligist veröffentlichte am Nachmittag ein Statement, in dem der Klub die Vorfälle um den englisch-ghanaisch Profi vehement verurteilte. "Wir tolerieren keine Form von Diskriminierung. Rassismus hat in unserem Spiel keinen Platz", schrieb der VfL Bochum.

15 ehemalige Bundesliga-Talente und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. Zur Galerie
Der SPORTBUZZER hat den Werdegang der ehemaligen Bundesliga-Talente Alen Halilović (l.), Pierre Emile Höjbjerg (m.) und Gianluca Gaudino (r.) genauer verfolgt. ©
Anzeige

Jordi Osei-Tutu: Nach Rassismus-Vorfall vom Trainer wieder aufgebaut

Was war passiert? In der 43. Minute des Spiels geht Osei-Tutu plötzlich zu Boden auf die Knie. Als der Schiedsrichter das Spiel unterbricht springt der in England geborene 20-Jährige auf und deutet auf den Gegenspieler, der ihn rassistisch beleidigt haben soll. Die Arsenal-Leihgabe geht vollkommen geschockt vom Platz und wird dort unter anderem von Bochum-Trainer Robin Dutt wieder aufgerichtet. "Eigentlich war der sportliche Plan, ihn in der Halbzeit auszuwechseln. Aber es sollte auf keinen Fall so aussehen, als würde er wegen des Vorfalls das Spiel beenden. Dann hätte der Gegenspieler sein Ziel erreicht, so traurig das klingt. Wir haben uns gemeinsam entschieden, dass er weiterspielt. Er selbst hat auch gesagt: ‘Mir geht's gut, ich will spielen", wird Dutt von der Bild zitiert.

Der Vorfall mit Jordi Osei-Tutu geschieht in Minute 52 des Videos:

Jordi Osei-Tutu (geschätzter Marktwert laut transfermarkt.de: 250.000 Euro) äußerte sich in dem Bochum-Statememt selbst zum Vorfall. "Ich bin sehr enttäuscht, dass ich gestern Abend im Spiel rassistisch beleidigt worden bin. Niemand sollte jemals diskriminiert werden, und es ist wirklich schwer nachvollziehbar, wie sich ein Profi-Fußballkollege auf diese Weise respektlos verhalten kann", erklärte Osei-Tutu. Arsenal und der VfL Bochum hätten ihn großartig unterstützt. "Ich hoffe, dass wir letztlich demonstrieren können, dass Rassismus im Fußball keinen Platz hat", so der Bochum-Verteidiger.

Das offizielle Statement des VfL Bochum zum Rassismus-Vorfall im Wortlaut

Jordi Osei-Tutu wurde gestern Abend beim Testspiel zwischen dem FC St. Gallen und dem VfL Bochum 1848 auf inakzeptable Art rassistisch beleidigt. Der VfL Bochum 1848, Jordi Osei-Tutu und sein Stammverein, der FC Arsenal, sind in enger Abstimmung, um diesen Vorfall aufzuarbeiten. Beide Clubs, sowohl der VfL als auch der FC Arsenal, stehen zu Jordi Osei-Tutu und sichern ihm die volle Unterstützung zu.

Wir tolerieren keine Form von Diskriminierung. Rassismus hat in unserem Spiel keinen Platz.

Jordi Osei-Tutu: „Ich bin sehr enttäuscht, dass ich gestern Abend im Spiel rassistisch beleidigt worden bin. Niemand sollte jemals diskriminiert werden, und es ist wirklich schwer nachvollziehbar, wie sich ein Profi-Fußballkollege auf diese Weise respektlos verhalten kann. Arsenal und der VfL Bochum haben mich großartig unterstützt und ich hoffe, dass wir letztlich demonstrieren können, dass Rassismus im Fußball keinen Platz hat.“

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt