21. Juli 2021 / 19:54 Uhr

Nach Arsenal: Auch Inter Mailand sagt USA-Reise wegen Corona-Sorgen kurzfristig ab

Nach Arsenal: Auch Inter Mailand sagt USA-Reise wegen Corona-Sorgen kurzfristig ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch Inter Mailand hat das Turnier in Orlando abgesagt.
Auch Inter Mailand hat das Turnier in Orlando abgesagt. © IMAGO/Icon SMI (Montage)
Anzeige

Die steigenden Corona-Zahlen in vielen Teilen der Welt machen dem Fußball zu schaffen. Nach dem FC Arsenal hat am Mittwochabend auch Inter Mailand eine geplante Reise in die USA zu einem Turnier in der Saison-Vorbereitung abgesagt.

Anzeige

Die Corona-Pandemie greift weiter um sich: Der italienische Meister Inter Mailand hat angesichts der weltweit wieder steigenden Fallzahlen seinen Start beim Florida Cup in den USA abgesagt. Angesichts der Risiken, die derzeit internationale Reisen aufgrund der Ausbreitung der Pandemie mit sich brächten, werde man nicht teilnehmen, teilte der Verein aus der Serie A am Mittwoch mit.

Anzeige

Vor der Entscheidung der Norditaliener hatte bereits der englische Premier-League-Klub FC Arsenal seine geplante USA-Reise in der Saisonvorbereitung wegen positiver Corona-Tests im Verein kurzfristig abgesagt. Die Gunners wollten noch in dieser Woche in die USA fliegen, um in Orlando beim sogenannten Florida Cup gegen den Ligarivalen FC Everton, Inter und den FC Millonarios aus Kolumbien anzutreten. Ob und wie das Turnier, eventuell mit Nachrückern, jetzt gespielt werden soll, ist noch offen.

Anders als Arsenal und Inter hielt der FC Everton an den Reiseplänen fest. Der Klub veröffentlichte am Mittwochabend Fotos, die die Mannschaft um den neuen Trainer Rafael Benitez bei der Abreise in die Vereinigten Staaten zeigten.