22. Oktober 2021 / 12:10 Uhr

Sparkasse & VGH Cup: Arsenal FC ist erstmals in der Göttinger Lokhalle dabei

Sparkasse & VGH Cup: Arsenal FC ist erstmals in der Göttinger Lokhalle dabei

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Der neue Landrat und Schirmherr Marcel Riethig (v.l.), Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Rainer Hald, und Lutz Renneberg (Geschäftsführer der FEST GmbH) haben das Geheimnis um den FC Arsenal gelüftet. Mit Fabian Peiffer und Mark Miller vom FC Grone trugen zwei heimische Spieler ein Trikot des britischen Debütanten.
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Der neue Landrat und Schirmherr Marcel Riethig (v.l.), Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Rainer Hald, und Lutz Renneberg (Geschäftsführer der FEST GmbH) haben das Geheimnis um den FC Arsenal gelüftet. Mit Fabian Peiffer und Mark Miller vom FC Grone trugen zwei heimische Spieler ein Trikot des britischen Debütanten.
Anzeige

Mit dem FC Arsenal debütiert ein europäischer Spitzenverein beim Sparkasse & VGH Cup 2022. Beim Pressegespräch am Freitagmittag wurde berichtet, wie es zur Zusage der Londoner gekommen ist. Das nächste Turnier findet vom 6. bis 9. Januar 2022 in der Göttinger Lokhalle statt.

Eine Zusammenarbeit zwischen Per Mertesacker und der Sparkasse Göttingen. Was sich wie eine Initiative für aufwändige Fernsehwerbespots anhört, ermöglichte einen echten Coup für den Göttinger Fußballsport. Der große FC Arsenal, bei dem Mertesacker seit 2018 als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums fungiert, wird bei der 32. Auflage des Sparkasse & VGH CUPs im Januar 2022 teilnehmen. 

Anzeige

Zustande kam der Kontakt zwischen den Göttinger Veranstaltern und dem Londoner Spitzenklub durch die jahrelange Tätigkeit von Vater Stefan Mertesacker bei der Sparkassen-Akademie in Hannover. Rainer Hald, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen, betonte bei der Medienrunde zur Vorstellung der neuen Turnierauflage: „Stefan Mertesacker hat unsere Einladung an den FC Arsenal positiv unterstützt.“ Vor zwei Wochen folgte dann die Zusage des Premier-League-Vereins, dessen Nachwuchsfußballer nun Anfang des nächsten Jahres in Göttingen gastieren.

Ein deutscher Weltmeister leitet die Jugendabteilung bei Arsenal London: Per Mertesacker 
Ein deutscher Weltmeister leitet die Jugendabteilung bei Arsenal London: Per Mertesacker  © imago

Hohe Anforderungen an die Rahmenbedingungen 

Das 2020 coronabedingt ausgefallene U19-Hallenturnier ist europaweit das Größte seiner Art und begeistert die zahlreichen Zuschauenden in jedem Jahr mit einem hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld. „Wie bei den zurückliegenden Auflagen des Wettbewerbs werden auch in diesem Jahr Jugendmannschaften von nationalen und internationalen Topteams mit von der Partie sein“, versprach der Leiter des Organisationsteams, Lutz Renneberg. 

Wie aufwändig es sein kann, eben solche Spitzenmannschaften in die Universitätsstadt zu lotsen, verdeutlichte Renneberg am Beispiel des FC Arsenal. „Neben dem Nachweis von hochwertigen Verpflegungsmöglichkeiten und medizinischer Versorgung, war auch ein Nachweis über die Trinkwasserqualität der Stadt gewünscht.“ Des Weiteren betonte Renneberg: „Es muss ein enormer Aufwand betrieben werden, aber die Strahlkraft solcher Mannschaften motiviert alle Beteiligten und bietet jungen Fußballern aus dem Umkreis die Möglichkeit, sich mit den besten Spielern ihrer Altersklasse zu messen.“ 

Neben internationalen Teilnehmern sind 16 Startplätze für Vereine aus der Region vorgesehen. Diese können sich selbst aktiv bewerben und werden anhand einer Reihe von Kriterien ausgewählt. Wichtig seien hier keine rein sportlichen Kriterien, sondern vor allem die Art und Weise wie vor Ort der Spiel- und Trainingsbetrieb durchgeführt werde, erklärte Renneberg. Das gesamte Teilnehmerfeld wird in den nächsten Wochen nach und nach veröffentlicht.

Riethig und Kuhle sind die neuen Schirmherren

In der Vergangenheit hatten immer wieder regional und überregional etablierte Politiker und Politikerinnen die Schirmherrschaft des Sparkasse & VGH Cups übernommen. Diese Funktion übernehmen nun Marcel Riethig (SPD), designierter Landrat des Landkreises Göttingen, und der Bundestagsabgeordnete Konstantin Kuhle (FDP). Sie folgen damit auf den verstorbenen Thomas Oppermann und Bernhard Reuter (beide SPD). „Der Stellenwert des Turniers für die Region ist einfach enorm hoch und betrifft zudem auch verschiedene Bereiche. Die Wirtschaft, die Außendarstellung und der Amateurfußball der Stadt Göttingen profitieren seit Jahren von diesem tollen Projekt“, sagte Riethig zum Einstand. Organisator Renneberg fügte hinzu, es sei den Verantwortlichen wichtig gewesen, ein parteiübergreifendes Duo zu etablieren. Die regionale Verbundenheit von Riethig und die Rolle Kuhles als innenpolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion seien gute Voraussetzungen für eine Schirmherrschaft. Insbesondere, da das Ressort Sport auch in der Innenpolitik verortet sei, so Renneberg.


Mehr vom Sport in der Region

Mehr als 180 Ehrenamtliche im Einsatz

Mehr als 180 ehrenamtliche Helferinnen und Helfern werden über die Turnierdauer von vier Tagen im Einsatz sein. Vom 6. bis zum 9. Januar 2022 können zudem ca. 2850 Menschen in der Göttinger Lokhalle Platz finden. Um Sicherheit von Zuschauenden, Mannschaften und Helfenden vor Ort zu gewährleisten, findet die Veranstaltung unter 2G-Bedingungen statt. In welcher Konstellation die Teams in der Halle aufeinander treffen, entscheidet sich bei der Auslosung am 17. November um 18 Uhr in den Räumlichkeiten der Sparkasse Göttingen.

Von Fabian Thiele