23. April 2022 / 15:26 Uhr

Ronaldos 100. Premier-League-Treffer zu wenig: Arsenal holt Big Points gegen Manchester United

Ronaldos 100. Premier-League-Treffer zu wenig: Arsenal holt Big Points gegen Manchester United

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bukayo Saka jubelt, Cristiano Ronaldo ist enttäuscht.
Bukayo Saka jubelt, Cristiano Ronaldo ist enttäuscht. © Getty Images/IMAGO/PA Images (Montage)
Anzeige

Der FC Arsenal hat im Rennen um Champions-League-Platz vier in der Premier League einen weiteren Achtungserfolg gefeiert. Im direkten Duell mit Manchester United setzten sich die Nordlondoner trotz einer Top-Vorstellung von United-Rückkehrer Cristiano Ronaldo durch.

Der FC Arsenal krönt eine großartige Woche und sammelt erneut immens wichtige Punkte. Am Samstagmittag haben die Gunners in der Premier League vier Tage nach dem 4:2 gegen Chelsea auch das direkte Duell um die Champions League gegen Manchester United gewonnen. Im Emirates Stadium setzte sich die Mannschaft von Trainer Mikel Arteta gegen das Team von Ralf Rangnick in einer Highlight-reichen Partie letztlich verdient mit 3:1 (2:1) durch. Das 100. Premier-League-Tor des bei United zurückgekehrten Cristiano Ronaldo (34. Minute) war angesichts der Treffer von Nuno Tavares (3.), Bukayo Saka (32., Foulelfmeter) und Granit Xhaka zu wenig für die Gäste aus dem Norden, deren Chancen auf die Königsklasse nun drastisch gesunken sind.

Anzeige

Ronaldo war nach dem Trauerfall um seinen verstorbenen neugeborenen Sohn zurück in der Anfangsformation von Rangnick. Kapitän Harry Maguire musste nach heftiger Kritik in den vergangenen Wochen indes auf der Bank Platz nehmen. Schon nach drei Minuten hatte die United-Defensive aber erstmals das Nachsehen: Einen Schussversuch von Saka konnte Torhüter David de Gea noch parieren, per Nachschuss traf dann Tavares. Die Gäste ließen sich allerdings kaum unterkriegen und beide Teams kamen in der Folge zu guten Möglichkeiten. Diogo Dalot traf für die "Red Devils" etwa nur die Latte. Doch es war Arsenal, das nachlegte: Ein Abseitstreffer von Eddie Nketiah wurde zunächst noch korrigiert. Ein Foul in der Entstehung führte aber zum Elfmeter, den Saka souverän verwandelte (32.). Mit seinem 100. Tor in der Liga konnte Ronaldo wenig später nach einer Flanke aber noch den Anschluss herstellen (34.).

Im zweiten Durchgang stemmte sich United dann noch mächtige gegen die Niederlage. Bruno Fernandes verschoss einen Elfmeter nach einem Handspiel an den Außenpfosten (57.). Ronaldo traf zum zweiten Mal nach einer Flanke, der VAR bestätigte aber die Abseitsentscheidung (61.). Und Diogo Dalot setzte nach Ronaldo-Steckpass einen zweiten Schuss ans Aluminium, als er nur den Pfosten traf (63.). Letztlich schnürte Granit Xhaka die drei Punkte mit einem Distanz-Hammer zum 3:1 (70.) aber fest. Die Gunners zogen mit nunmehr 60 Zählern zumindest bis zum Abend an Stadtrivale Tottenham vorbei auf Platz vier. Die Spurs (57) können aufgrund der besseren Tordifferenz mit einem Sieg beim FC Brentford (18.30 Uhr, live mit Sky Ticket/Anzeige) aber wieder vorbeiziehen. United hat nun sechs Punkte Rückstand auf Platz vier und muss in der ersten Saison unter dem künftigen Trainer Erik ten Hag wohl mit der Europa League Vorlieb nehmen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.