15. Januar 2023 / 19:27 Uhr

Im Nord-London-Derby: FC Arsenal nutzt Lloris-Patzer gegen Tottenham und baut Tabellenführung aus

Im Nord-London-Derby: FC Arsenal nutzt Lloris-Patzer gegen Tottenham und baut Tabellenführung aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tottenham-Torwart Hugo Lloris patzte beim 1:0-Führungstreffer des FC Arsenal.
Tottenham-Torwart Hugo Lloris patzte beim 1:0-Führungstreffer des FC Arsenal. © IMAGO/Charlotte Wilson/Offside Sports Photography
Anzeige

Der FC Arsenal marschiert in der Premier League weiter in Richtung erster Meistertitel seit 2004. Die "Gunners" gewannen am Sonntag das Nord-London-Derby bei Tottenham Hotspur und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf acht Punkte aus.

Der FC Arsenal ist in der englischen Premier League weiter auf dem Weg zum ersten Meistertitel seit 2004. Der von Mikel Arteta trainierte Tabellenführer gewann am Sonntag das Nord-London-Derby bei Tottenham Hotspur mit 2:0 (2:0) und hat nach der Niederlage von Manchester City im Stadtduell bei Manchester United nun acht Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierten "Citizens". Die Spurs indes bleiben Tabellenfünfter mit fünf Zählern Rückstand auf ManUnited, das eine Partie weniger absolviert hat.

Anzeige

Beim 1:0-Führungstor profitierte Arsenal von einem Patzer von Frankreichs Ex-Nationaltorwart Hugo Lloris im Tottenham-Gehäuse. In der Entstehung fälschte Tottenhams Ryan Sessegnon eine Hereingabe von Bukayo Saka ab, Lloris beförderte den eigentlich harmlosen Ball ungeschickt ins eigene Netz (14.). Kurz danach rettete Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale gegen den durchstartenden Heung-Min Son - das hätte der Ausgleich sein können (18.). Die "Gunners" blieben jedoch in der Folge überlegen, verzeichneten bei Thomas' Distanzschuss einen Pfostentreffer (25.) und kamen durch Martin Ödegaard zum verdienten 2:0 (36.). Der Kapitän kam durch einen Versuch aus rund 20 Metern zum Erfolg.

Nach Wiederbeginn erlebten die Hausherren ihre bis dahin beste Phase. Kane fand in Ramsdale seinen Meister (50.), kurz darauf legte der Torjäger seinerseits für Sessegnon auf, aber erneut war Ramsdale zur Stelle (52.). Die Spurs nagelten Arsenal nun in dessen Hälfte fest, doch die Mannschaft von Tottenham-Coach Antonio Conte fand die entscheidende Lücke nicht. Auf der Gegenseite vergab Edward Nketiah nach einem Zuspiel des früheren Mönchengladbachers Granit Xhaka eine hochkarätige Konterchance (69.). Auch ein Freistoß von Xhaka aus knapp 18 Metern in zentraler Position brachte dem Spitzenreiter nichts ein (79.). In einer wilden Schussphase suchten beide Mannschaften den Weg nach vorn, die Arteta-Elf brachte das Ergebnis aber über die Zeit. Nach dem Abpfiff gab es noch kurz Aufregung um eine Auseinandersetzung von Ramsdale mit einem Zuschauer hinter dem Arsenal-Tor.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!