16. Mai 2022 / 22:53 Uhr

Arsenal bangt um Champions-League-Teilnahme: White-Eigentor leitet Pleite gegen Newcastle ein

Arsenal bangt um Champions-League-Teilnahme: White-Eigentor leitet Pleite gegen Newcastle ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Königsklassen-Ambitionen des FC Arsenal erlitten einen herben Dämpfer.
Die Königsklassen-Ambitionen des FC Arsenal erlitten einen herben Dämpfer. © IMAGO/Shutterstock (Montage)
Anzeige

Der FC Arsenal hat im Rennen um die Champions-League-Teilnahme in der kommenden Saison einen Rückschlag erlitten. Die "Gunners" zogen am Montagabend gegen Newcastle United den Kürzeren.

Der FC Arsenal muss um die Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison bangen. Die Londoner mussten sich am Montagabend Gastgeber Newcastle United mit 0:2 (0:0) geschlagen geben. Durch die zweite Premier-League-Pleite in Serie rutschen die "Gunners" auf Rang fünf ab, liegen nun zwei Zähler hinter Tottenham Hotspur und Königsklassenplatz vier. Das direkte Duell mit den "Spurs" hatte Arsenal am vergangenen Donnerstag mit 0:3 verloren.

Anzeige

Newcastle, das zuletzt gegen Spitzenreiter Manchester City mit 0:5 deutlich das Nachsehen hatte, war für die Gäste aus London von Beginn an ein ungemütlicher Widersacher. Erste Großchancen endeten aber spätestens bei Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale, der etwa einen Abschluss von Allan Saint-Maximin mit einer glänzenden Parade entschärfte (37.). Bei einem verunglückten Rettungsversuch von "Gunners"-Verteidiger Ben White war dann jedoch auch der Schlussmann chancenlos. White lenkte eine Hereingabe von Joelinton ins eigene Tor (55.). Arsenal warf in der Folge alles nach vorne, Newcastle hatte die Räume für Konter. Bruno Guimaraes nutzte dies letztlich zur Entscheidung (85.).

Newcastle springt durch den Dreier vor dem letzten Spiel gegen den FC Burnley am kommenden Sonntag (17 Uhr, live sehen mit Sky Ticket [Anzeige]) auf Platz zwölf. Arsenal ist als Fünfter gegen den FC Everton gefordert und zum Siegen verdammt. Zudem müssen die Schützlinge von Trainer Mikel Arteta auf eine gleichzeitige Niederlage von Tottenham hoffen, das bei Schlusslicht Norwich City eine vergleichsweise dankbare Aufgabe hat.