01. November 2020 / 23:36 Uhr

Kovac-Team überwindet Mini-Krise: Doppelpacker Volland schießt AS Monaco zu Kantersieg

Kovac-Team überwindet Mini-Krise: Doppelpacker Volland schießt AS Monaco zu Kantersieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Kevin Volland traf für die AS Monaco doppelt gegen Bordeaux. Anschließend gab es Shakehands mit Trainer Niko Kovac.
Kevin Volland traf für die AS Monaco doppelt gegen Bordeaux. Anschließend gab es Shakehands mit Trainer Niko Kovac. © imago images/PanoramiC
Anzeige

Die AS Monaco kann doch noch gewinnen: Mit einem klaren Heimsieg hat die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac ihren ersten Sieg seit Ende September eingefahren. Der aus Leverkusen verpflichtete deutsche Stürmer Kevin Volland traf doppelt.

Anzeige

Auch dank eines Doppelpacks von Kevin Volland hat die AS Monaco in der französischen Ligue 1 eine Mini-Krise überwunden. Die Mannschaft von Ex-Bayern-Trainer Niko Kovac feierte gegen Girondins Bordeaux einen überzeugenden 4:0 (3:0)-Heimsieg. Es war der erste Erfolg für die Monegassen seit Ende September und ein verdienter noch dazu - Bordeaux brachte in den gesamten 90 Minuten nicht einen Torschuss zustande. Volland, vor der Saison von Bayer Leverkusen gekommen, traf erstmals für seinen neuen Klub.

Anzeige

Das Kovac-Team war zuvor nicht ohne Probleme in die neue Saison gestartet. Vor allem nach der deutlichen 0:4-Pleite gegen Champions-League-Halbfinalist Olympique Lyon in der Vorwoche fehlten dem Monaco-Coach die Worte, da seine Mannschaft selbst einfachste Vorgaben nicht umgesetzt hatte. "Wenn der ballführende Spieler nicht unter Druck gesetzt wird, muss man sich fallen lassen, um die Tiefe zu verteidigen. Das haben wir nicht gemacht, es ist unglaublich", sagte Kovac. Gerade in der ersten Halbzeit habe sein Team "alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte".

Mehr vom SPORTBUZZER

Jetzt die Wende: Eine spektakuläre Phase nach einer halben Stunde legte den Grundstein für den klaren Erfolg vor Geisterkulisse im Stade Louis II: Monaco war per Handelfmeter in der 28. Minute durch Goalgetter Wissam Ben Yedder in Führung gegangen, der bereits sein siebtes Saisontor erzielte. Lediglich drei Minuten später stand es nach Treffern von Gelson Martins (30.) und Volland (31.) plötzlich 3:0 - ein überfallartiger Doppelschlag zur rechten Zeit. Der langjährige Leverkusen-Stürmer stellte nach Wiederanpfiff mit seinem zweiten AS-Treffer (58.) den Endstand her.