04. April 2020 / 22:32 Uhr

Bericht: AS Rom nimmt Kontakt zu BVB-Star Mario Götze auf - Null-Euro-Transfer im Sommer?

Bericht: AS Rom nimmt Kontakt zu BVB-Star Mario Götze auf - Null-Euro-Transfer im Sommer?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mario Götze ist bei Borussia Dortmund nicht mehr erste Wahl.
Mario Götze ist bei Borussia Dortmund nicht mehr erste Wahl. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Die Zukunft von Mario Götze könnte einem Bericht aus Italien zufolge in der Serie A liegen. Demnach soll die AS Rom ernsthaftes Interesse am Star von Borussia Dortmund haben - und sogar schon Kontakt zum Final-Torschützen der WM 2014 aufgenommen haben.

Anzeige
Anzeige

Die Karriere von Mario Götze ist ins Stocken geraten. Bei Borussia Dortmund kommt der 27 Jahre alte Offensivspieler unter Trainer Lucien Favre kaum zum Zuge. Deshalb ist ein Transfer des WM-Final-Torschützen von Rio de Janeiro 2014 in den vergangenen Wochen mehrfach diskutiert worden. Nun hat sich offenbar ein Abnehmer gefunden, der Götze gern verpflichten würden. Wie die italienische Zeitung Corriero dello Sport berichtet, bemüht sich die AS Rom ernsthaft um den BVB-Star.

Mehr vom SPORTBUZZER

Demnach soll Gianluca Petrachi, Sportdirektor des Klubs aus der Serie A, sogar schon Kontakt zur Götze-Seite aufgenommen haben. Von einem ersten Kontakt zwischen beiden Parteien ist die Rede. Laut Sport Bild ist ein Wechsel nach Italien für den in Dortmund nur selten berücksichtigten Götze durchaus eine Option. Der BVB würde einem Wechsel wahrscheinlich zustimmen, um den zu den Spitzen-Verdienern zählenden Profi von der Gehaltsliste zu bekommen.

AS Rom muss üppiges Götze-Gehalt bezahlen

Fraglich ist, ob die AS Rom das üppige Gehalt des Offensiv-Allrounders aufbringen kann. Dem Vernehmen nach kassiert Götze bei den Schwarz-Gelben derzeit rund acht Millionen Euro jährlich. Vor allem die aktuelle Corona-Krise hemmt den finanziellen Spielraum der italienischen Klubs erheblich. Immerhin müsste die Roma für Götze keine Ablöse bezahlen: Der Vertrag des Weltmeisters läuft im Sommer aus, ein Null-Euro-Transfer ist daher möglich.

Das machen die Weltmeister von 2014 heute

Der Sieg im Finale von Rio de Janeiro reservierte ihnen einen Platz in der DFB-Geschichte: die Weltmeister von 2014. Doch was machen die deutschen WM-Helden heute? Zur Galerie
Der Sieg im Finale von Rio de Janeiro reservierte ihnen einen Platz in der DFB-Geschichte: die Weltmeister von 2014. Doch was machen die deutschen WM-Helden heute? ©

Götze wird derzeit in Deutschland von mehreren Stellen nur noch wenig zugetraut. DFB-Direktor Oliver Bierhoff mahnte, der Dortmunder "wird sich schwer tun, wieder auf die alten Zeiten zu kommen". Ex-BVB-Profi Michael Rummenigge sagte jüngst in seiner Experten-Kolumne für den SPORTBUZZER, dass er beim Dortmunder eine "finanzielle Übersättigung" verspürt. "Da ist man vielleicht nicht mehr so bereit, sich zu quälen", meinte Rummenigge. Und weiter: "Mario muss jetzt kapieren, dass es an ihm selbst liegt, seine Karriere zu retten und zu einem versöhnlichen Ende zu bringen." Womöglich tut er das nun mit einem Wechsel nach Rom.