08. Oktober 2020 / 17:41 Uhr

Bericht: AS Rom will Ralf Rangnick als Sportdirektor – Italien-Wechsel im zweiten Anlauf?

Bericht: AS Rom will Ralf Rangnick als Sportdirektor – Italien-Wechsel im zweiten Anlauf?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Neuer Sportchef? Ralf Rangnick steht bei der AS Rom auf dem Zettel.
Neuer Sportchef? Ralf Rangnick steht bei der AS Rom auf dem Zettel. © Getty
Anzeige

Nach dem gescheiterten Engagament bei der AC Mailand steht Ralf Rangnick nun möglicherweise doch vor einem Wechsel in die italienische Serie A. Der frühere Sportchef von RB Leipzig steht laut "Il Messaggero" bei der AS Rom hoch im Kurs.

Anzeige

Ralf Rangnick könnte einem italienischen Medienbericht zufolge im zweiten Anlauf doch noch in die Serie A wechseln. Nachdem ein Engagement des Ex-Leipzigers bei AC Mailand im Sommer überraschend gescheitert war, hat nun die AS Rom Interesse an einer Verpflichtung des 62-Jährigen. Das berichtet die Tageszeitung Il Messaggero. Der Deutsche sei demnach sogar die erste Wahl der Römer auf den zurzeit vakanten Posten.

Schon im August habe es Gespräche zwischen Rangnick und dem neuen Besitzer des Traditionsklubs, dem US-Amerikaner Dan Friedkin gegeben, der den Klub perspektivisch auf ein Level mit Serienmeister Juventus Turin und Europa-League-Finalist Inter Mailand bringen will. Rangnick gelte als Favorit auf den Posten, als Alternative wird Juves Sportchef Fabio Paratici, der zuletzt die Verpflichtung von Luis Suarez vermasselt hatte und deshalb in der Gunst von Präsident Andrea Agnelli gefallen sein soll, gehandelt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Rangnick sollte eigentlich zu dieser Saison der neue Trainer und Sportchef des AC Mailand werden, der Deal scheiterte letztlich aber kurzfristig. "Der AC Milan und Ralf Rangnick sind übereingekommen, dass es aktuell weder der richtige Zeitpunkt ist, noch das Momentum für eine Zusammenarbeit spricht", wurde Rangnicks Berater Marc Kosicke Mitte Juni nach monatelangen Verhandlungen zitiert. "Deswegen und unter Berücksichtigung der guten Entwicklung und der Ergebnisse unter Trainer Pioli, hat man gemeinsam entschieden, dass Ralf Rangnick keine Funktion beim AC Mailand übernimmt." Zuletzt war Rangnick auch als möglicher neuer Schalke-Trainer gehandelt worden, sagte jedoch ab.

Der frühere Trainer unter anderem von Stuttgart, Hannover und Hoffenheim hatte seinen Vertrag mit dem Red-Bull-Konzern, wo er als "Head of Development Soccer" gearbeitet hatte, im Juli nach vielen gemeinsamen Jahren aufgelöst. Rangnick hatte in seiner im Vorjahr geschaffenen Position noch einen Kontrakt bis 2021. Die Auflösung war das Ende eines schleichenden Abschieds. Drei Aufstiege, eine Vize-Meisterschaft, das Pokalfinale 2019 und zwei Qualifikationen für die Champions League feierte Rangnick als Angestellter des RB-Imperiums. Für RB Leipzig hatte er maßgebliche Aufbauarbeit geleistet.