07. Oktober 2019 / 18:29 Uhr

ASC 46 Göttingen bezwingt SC Rist Wedel mit 58:50

ASC 46 Göttingen bezwingt SC Rist Wedel mit 58:50

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der ASC 46 (weiße Trikots) bezwingt den SC Rist Wedel.
Der ASC 46 (weiße Trikots) bezwingt den SC Rist Wedel. © Kuhl
Anzeige

Die Regionalliga-Basketballerinnen des ASC 46 Göttingen sind mit einem Sieg in ihre Premierensaison in der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands gestartet. Obwohl mit dem SC Rist Wedel der Drittplatzierte der vergangenen Saison zu Gast war, zeigte der ASC vor rund 120 Zuschauern eine starke Vorstellung und gewann gegen die Hamburgerinnen mit 58:50 (33:17).

Anzeige
Anzeige

Die ASCerinnen hätten als Aufsteiger keinen besseren Start erwischen können. Die Mannschaft von Headcoach René Hampeis drückte gleich zu Beginn mit einem 8:0-Lauf ordentlich Tempo aufs Parkett und erwischte damit die Gäste auf dem falschen Fuß.

Königsblau wirkte hoch motiviert, und es wurde schnell deutlich, dass der Gastgeber nichts anbrennen lassen will. Dem hatte der SC Rist Wedel zunächst auch nicht viel entgegenzusetzen, und so ging das erste Viertel mit 19:8 klar an die Gastgeberinnen. Auch im zweiten Viertel spielte der ASC weiterhin mit viel Energie und bot den Zuschauern attraktiven Damenbasketball. Mit einer 33:17-Führung ging es in die Halbzeit.

Basketball-Regionalliga der Damen: ASC 46 Göttingen - SC Rist Wedel

Göttingen,  5. Oktober 2019: DBB 1. Regionalliga Nord Damen - 2019/20 - ASC 46 Göttingen / Goettingen vs. SC Rist Wedel

Trainer Rene Hampeis (Göttingen / Goettingen) Zur Galerie
Göttingen, 5. Oktober 2019: DBB 1. Regionalliga Nord Damen - 2019/20 - ASC 46 Göttingen / Goettingen vs. SC Rist Wedel Trainer Rene Hampeis (Göttingen / Goettingen) © Kuhl
Anzeige

Nach dem Seitenwechsel fanden die ASC-Damen zunächst erneut gut ins Spiel, bevor sie nach den ersten Minuten ein wenig den Gameplan zu verlieren schienen. Die Defense wirkte nun etwas zurückhaltender, während die Gäste deutlich aggressiver auftraten und immer besser ins Spiel kamen. Hinzu kamen ein hektischer Spielaufbau in der Offensive sowie einige unnötige Punkte der Hamburgerinnen aus einfachen Fastbreak-Situationen. Nach Ende des dritten Viertels war der Vorsprung auf 42:33 geschmolzen.

Spannende Partie auf Augenhöhe

Der letzte Spielabschnitt hatte es dann noch mal in sich. Beide Teams schenkten sich nichts, es entwickelte sich eine spannende Partie auf Augenhöhe. Wedel übte weiterhin Druck in der Defense aus, was den ASC dazu verleitete, weiterhin viel zu hektisch in der Offensive zu agieren.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Drei Spielminuten vor Schluss beim Spielstand von 53:48 schien es, als könnten die Gäste das Spiel noch drehen. Doch der ASC 46 behielt die Nerven und sorgte mit einem erfolgreichen Dreipunktewurf in der 38. Minute für eine 56:48-Führung. Durch Freiwürfe auf beiden Seiten endete das Spiel letztlich mit einem 58:50-Sieg für die ASC-Damen.

„Die Mannschaft hat insgesamt ein klasse Spiel gemacht, und wir können definitiv zufrieden sein. Gerade in der ersten Halbzeit haben meine Spielerinnen gezeigt, was in ihnen steckt. Nun gilt es, dieses Potenzial zukünftig über weitere Strecken abzurufen. Es freut mich sehr für das Team, dass wir mit einem Sieg in die Saison gestartet sind“, sagte Trainer Hampeis. – Punkte ASC: Kuzbyt (15/2 Dreier), Nguyen Manh (14/2), Wegmann (11/3), Hadaschik (6/1), Roschkowski (6), Döring (2), Schlüter (2), Volk (2).

Von Eduard Warda / r

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt