26. Juli 2021 / 12:32 Uhr

Aston Villa bestätigt: Co-Trainer John Terry verlässt Premier-League-Klub – Ex-Profi verrät Karriere-Pläne

Aston Villa bestätigt: Co-Trainer John Terry verlässt Premier-League-Klub – Ex-Profi verrät Karriere-Pläne

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
John Terry ist nicht mehr Co-Trainer von Aston Villa.
John Terry ist nicht mehr Co-Trainer von Aston Villa. © Getty Images
Anzeige

Aston Villa kann nicht mehr mit John Terry als Co-Trainer planen. Wie der Premier-League-Klub am Montagmittag bekanntgab, verlässt der frühere englische Nationalspieler den Verein mit sofortiger Wirkung. In einem Statement spricht der 40-Jährige über seine Karriere-Pläne.

John Terry zieht sich als Co-Trainer von Aston Villa zurück. Der Premier-League-Klub bestätigte am Montagmittag, dass der ehemalige englische Nationalspieler seinen Vertrag mit sofortiger Wirkung beendet. "Es war eine große Ehre und ein Privileg, die letzten drei Jahre bei Aston Villa verbracht zu haben. Aber ich denke, jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um die äußerst schwierige Entscheidung zu treffen, nicht weiterzumachen", wird Terry in einer offiziellen Mitteilung zitiert.

Anzeige

Terry beendete seine aktive Karriere im Trikot der Villans im Sommer 2018. Nur wenige Monate später kehrte der frühere Verteidiger als Co-Trainer zurück. Insgesamt 126 Spiele assistierte er an der Seite von Dean Smith. Zusammen schafften sie den Aufstieg in die Premier League vor zwei Jahren. "Ich möchte Christian Purslow und unseren Eigentümern, Wes Edens und Nassef Sawiris, dafür danken, dass sie an mich geglaubt und mir die Möglichkeit gegeben haben", sagt Terry, der schon einen genauen Plan für seine Zukunft verfolgt.

Terry möchte Chef-Trainer werden

Nach fast 20 Jahren als Profi-Fußballer und knapp drei Jahren als Co-Trainer möchte der gebürtige Londoner mehr Zeit mit seiner Familie verbringen. "Danach möchte ich Klubs und Trainer in ganz Europa besuchen, um mein Ziel, Chef-Trainer zu werden, zu verwirklichen", sagt Terry. Es sei schon immer sein Ehrgeiz gewesen, in dieses Business einzusteigen. Der 40-Jährige fügt hinzu: "Und wenn sich die richtige Gelegenheit bietet, fühle ich mich bereit, eine solche Herausforderung anzunehmen."

Die Villans zeigten sich nach der Erklärung des Co-Trainers natürlich wenig begeistert. "Ich bin enttäuscht, John als Teil meines Trainerstabs zu verlieren, aber ich verstehe und respektiere seine Entscheidung voll und ganz", wurde Trainer Dean Smith in der Mitteilung zitiert: "John hat einen großen Anteil am Erfolg des Klubs in den letzten Jahren und hat mich während dieser Zeit sehr unterstützt. Ich habe keine Zweifel, dass er selbst ein erstklassiger Trainer sein wird und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute."