28. September 2021 / 20:15 Uhr

100.000 Euro Spenden gesammelt: Der ASV Eschbach hat sein Vereinsheim wieder (mit Video)

100.000 Euro Spenden gesammelt: Der ASV Eschbach hat sein Vereinsheim wieder (mit Video)

Milan Ott
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit der Videoreihe #GABFAF-Auswärtsfahrt war das Amateurfußball-Bündnis bei der gelungenen Einweihungsfeier in Eschbach dabei.
Mit der Videoreihe "#GABFAF-Auswärtsfahrt" war das Amateurfußball-Bündnis bei der gelungenen Einweihungsfeier in Eschbach dabei.
Anzeige

Im Mai 2019 brannte beim ASV Eschbach das Vereinsheim komplett ab. Der Verein stand vor dem Nichts. Aber viele Firmen, Organisationen, Privatleute, umliegende Vereine und auch #GABFAF unterstützten den ASV. Jetzt konnte der sein neuen Zuhauses einweihen.

Dieser Artikel ist Teil des Aktionsbündnis #GABFAF. Mehr Informationen unter gabfaf.de.

Das geliebte Vereinsheim brennt ab. Für alle, die den Klub lieben - egal ob Spielerinnen und Spieler, Trainer, Ehrenamtliche oder Fans - gibt es kaum eine schlimmere Nachricht. Den ASV Eschbach in Rheinland-Pfalz hat dieses Schicksal vor mehr als zwei Jahren erwischt. Das Feuer brauchte nur kurze Zeit, um den Holzbau komplett zu zerstören.

Anzeige

Während die meisten materiellen Gegenstände im Brand verloren gegangen sind, hielten die Eschbacher vor allem an ihren emotionalen Erinnerungen fest. "Es war hier in der Umgebung eines der schönsten Sportheime, wir hatten viele Pokale und Wimpel in unserer Vitrine", erinnert sich Klubchef Bernd Schmitzer.

Zu Besuch beim ASV Eschbach: Das Video der #GABFAF-Auswärtsfahrt

#GABFAF-Auswärtsfahrt beim ASV Eschbach

Für Philipp Weber, Vorstandsmitglied beim ASV Eschbach, sind die Ereignisse vom 3. Mai 2019 noch sehr präsent: "Für uns als Familie, für uns als Gemeinde, für uns als Sportverein: Ganz schlimm!" Er war an jenem Mai-Abend mit seiner Familie beim Abendessen. Nach der Schock-Nachricht hat er keinen Bissen mehr herunterbekommen.

"Großes Stück von meinem Leben."

Viele Eschbacher waren ihre gesamte Fußballer-Karriere ausschließlich beim ASV. Dadurch war die Bindung zum Vereinsheim, aber auch der Zusammenhalt der Mitglieder besonders hoch. "Dieser Verein ist ein großes Stück von meinem Leben", sagt Stefan Weber, Vater von Philipp und ebenfalls Vorstandsmitglied.

Doch in ihrer Trauer erlebten die ASV-Mitglieder, was auch andere Amateurklubs in ähnlicher Situation erfahren haben: eine große Welle an Hilfsbereitschaft. Überwältigend war vor allem die Unterstützung aus der Region. Privatpersonen, Unternehmen, aber auch andere Fußballvereine wollten dem ASV unbedingt helfen.

So erging es anderen

Auch das Amateurfußball-Bündnis #GABFAF unterstützte den Klub, berichtete über die Probleme vor Ort und vermittelte den Stuttgarter Fußball-Kabarettisten Uwe Spinder zum ASV. Der bekennende #GABFAF-Supporter erklärte sich sofort bereit, einen Benefiz-Comedy-Abend zu Gunsten des Vereins zu veranstalten. "Ich kenne aus meinen Auftritten die Sorgen und Probleme vieler Amateurvereine", sagt Spinder. "Da war klar, dass ich hier helfen will."


Fünf Monate nach dem Brand trat Spinder im Nachbarort auf, erzählte in seinem Programm „Da lacht der Fußball“ lustige Anekdoten, Kuriositäten, Fakten und kultige Legenden aus der Geschichte des Fußballs. 150 Zuschauer kamen und waren begeistert. Gut 2000 Euro brachte die Aktion dem ASV Eschbach.

Und noch mit einer weiteren Aktion konnte das Amateurfußball-Bündnis die Klub unterstützen. In der ersten Corona-Unterbrechung rief #GABFAF gemeinsam mit Fußballprofi Simon Zoller die Aktion #spendedeinetrikotnummer ins Leben. Rund 20.000 Euro kamen für Projekte im Amateurfußball zusammen, 5000 Euro davon gingen für den Wiederaufbau nach Eschbach.

Zoller hatte früher selbst in der Region gekickt, nämlich in Karlsruhe und Kaiserslautern, und schickte jetzt zur Schlüsselübergabe des neues Vereinsheims ein signiertes VfL-Trikot nach Südwestdeutschland. Selbst konnte er nicht dabei sein, weil sein VfL Bochum am nächsten Tag in der Bundesliga antreten musste. Sportjournalist Tobias Holtkamp, der sich ebenfalls stark für #spendedeinetrikotnummer eingesetzt hatte, überbrachte die Grüße. „Wir sind sehr happy, dass wir so vielen Vereinen und Leuten helfen konnten“, ließ Zoller ausrichten. Das eingerahmte Dress bekam einen Ehrenplatz im neuen Vereinsheim.

Über eine halbe Million Euro für den Wiederaufbau

Um das Heim wieder aufzubauen und alle noch ausstehenden Arbeiten abschließen zu können, benötigt der Klub rund 600.000 Euro. Allein der Abriss der Ruine kostete fast 50.000 Euro. Von der Versicherung gab es allerdings insgesamt nur knapp 420.000 Euro. Deshalb waren die Spenden so wichtig. Mehr als 100.000 Euro hat der ASV eingesammelt. Ohne diese große Solidarität und die vielen Unterstützer gäbe es wohl heute noch keinen Neubau.

Wo schon mal gebaut wurde, konnten die Eschbacher einige Ideen und Wünsche verwirklichen, die schon seit Jahren bestanden. So gibt es heute zum Beispiel einen separaten Trakt für Mannschaften und Schiedsrichter, um sich kurz vor dem Spiel nochmal zurückzuziehen und sich optimal vorbereiten zu können. Vorher waren im selben Flur auch Zuschauer unterwegs. Ebenfalls ein lang gehegter Traum: Der ASV hat jetzt eine XXL-Theke mit Blick auf das Spielfeld, an der die Vereinsmitglieder und Anhänger des Vereins ihr wohlverdientes Kaltgetränk im neuen Zuhause genießen können.

Schmitzer zeigte sich am Ende der Feier mehr als glücklich und zufrieden: "Die gesamte Besucherschaft nahm das Ganze sehr positiv auf. Es ist auch wirklich ein gelungenes Werk entstanden."

Das ist die #GABFAF-Auswärtsfahrt

In der Videoreihe #GABFAF-Auswärtsfahrt besuchen wir Klubs und erzählen ihre ganz besondere Geschichte. Das Video findest Du oben im Artikel ebenso wie auf den #GABFAF-Kanälen bei Instagram und Facebook. Vor dem Besuch in Eschbach waren wir bei Fums United und dem Inselklub TuS Borkum.

Wenn es bei dir im Verein auch besondere Menschen, spannende Projekte, eine außergewöhnliche Aktion oder eine interessante Geschichte gibt, über die wir berichten sollten, schreibe uns einfach an, und wir kommen mit der #GABFAF-Auswärtsfahrt auch zu deinem Verein. Den Kontakt findest Du auf gabfaf.de.