09. August 2020 / 21:44 Uhr

Vor Finalturnier der Champions League: Atlético Madrid meldet zwei positive Corona-Tests

Vor Finalturnier der Champions League: Atlético Madrid meldet zwei positive Corona-Tests

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zwei Personen aus dem Mannschaftskreis von Atletico Madrid wurden positiv auf das Coronavirus getestet.
Zwei Personen aus dem Mannschaftskreis von Atletico Madrid wurden positiv auf das Coronavirus getestet. © imago images/Montage
Anzeige

Corona-Schock bei Atletico Madrid: Kurz vor dem anstehenden Viertelfinale der Champions League gegen RB Leipzig wurden zwei Personen aus dem Mannschaftskreis der Spanier positiv auf das Virus getestet. Die Namen sind bislang nicht bekannt.

Anzeige

Wenige Tage vor dem Beginn des Champions-League-Finalturniers hat Atlético Madrid bekannt gegeben, dass es im Mannschaftskreis am Samstag zwei positive Corona-Tests gegeben hat. Unklar ist noch, ob die Infizierten aus dem Spieler-Kader oder dem Trainerteam sind. Die gemäß des UEFA-Protokolls durchgeführten Tests seien am Sonntag bestätigt worden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Spanier, die im Achtelfinale den Titelverteidiger FC Liverpool ausgeschaltet hatten, treffen am Donnerstag im Viertelfinale auf RB Leipzig. In der Partie geht es um den Einzug ins Halbfinale, in dem der Gewinner auf den Sieger der Partie zwischen Paris Saint-Germain und Atalanta Bergamo treffen würde.

Alle Sieger der Champions League

Eine Auswahl der Titelträger in der Champions League: Stefan Effenberg mit dem FC Bayern im Jahr 2001 (l.), Ronaldinho mit dem FC Barcelona im Jahr 2006 und Mohamed Salah mit dem FC Liverpool im Jahr 2019.  Zur Galerie
Eine Auswahl der Titelträger in der Champions League: Stefan Effenberg mit dem FC Bayern im Jahr 2001 (l.), Ronaldinho mit dem FC Barcelona im Jahr 2006 und Mohamed Salah mit dem FC Liverpool im Jahr 2019.  ©

Anreise der Atlético-Delegation verschoben

Die Tests auf das Coronavirus wurden den Angaben zufolge am Samstag im Trainingszentrum in Majadahonda bei Madrid bei allen Delegationsangehörigen durchgeführt. Die ursprünglich für Montag angesetzte Anreise der Delegation nach Portugal werde sich wegen der neuen, vom UEFA-Aktionsprotokoll vorgeschriebenen neuen Tests, verschieben. Der neue Reiseplan stehe noch nicht fest.

Die namentlich nicht genannten Personen hätten sich sofort in häusliche Quarantäne begeben. Zudem sei das entsprechende Aktionsprotokoll für diese Fälle aktiviert worden, das die Durchführung neuer Tests für das erste Team und der Delegationsmitglieder erfordert.