22. September 2019 / 15:57 Uhr

ATV Leipzig unterliegt Absteiger TSV Mannheim

ATV Leipzig unterliegt Absteiger TSV Mannheim

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
a_CH1_9503
Gegen den Favoriten aus Mannheim hat es nicht für mehr gereicht. Am Ende gab es ein 0:3. © Christian Modla
Anzeige

Alle Voraussetzungen für ein tolles Hockey-Punktspiel in der 2. Frauen-Bundesliga waren gegeben.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. Spätsommerwetter vom Feinsten, die seit Langem größte Zuschauerkulisse auf dem Platz am Völkerschlachtdenkmal und dazu mit Bundesligaabsteiger TSV Mannheim ein sehr attraktiver Gegner. Für die ATV-Mannschaft vom neuen Trainer Christian Hufnagl sprach der gelungene Saison-Auftakt. So gesehen stellt die 0:3-Niederlage am Sonnabend eine herbe Enttäuschung für die Leipzigerinnen dar.

DURCHKLICKEN: Das Hockey-Duell in Leipzig in Bildern

a_CH1_9516 Zur Galerie
a_CH1_9516 ©
Anzeige

„Ganz klar – auch in dieser Höhe ist der Mannheimer Sieg verdient. Wir sind nie richtig in die Zweikämpfe gekommen, und hatten nicht eine einzige Ecke“, bilanzierte Hufnagl nüchtern. Die Gäste brachten es hingegen bei der bekanntermaßen wichtigsten Standardsituation im Hockey auf acht.

Doch davon geht die Welt nicht unter

Bis zur Halbzeit hielt ATV mit Glück und Geschick, einer aufopferungsvoll kämpfenden Abwehr und der super reagierenden Torhüterin Josephine Fechner ein 0:0. Denn schon in den ersten 30 Minuten drückten die Gäste ordentlich. Nach der Pause gelang ihnen innerhalb von nur fünf Minuten die 2:0-Führung. Als sich ATV in der Schlussviertelstunde Chancen erspielte – die klarste vergab Maxi Benedix – schlug Mannheim zehn Minuten vor Ende zum dritten Mal zu. Danach zeigte sich der Mannheimer Trainer Carsten-Felix Müller sichtlich erleichtert: „Wir wussten, dass der sofortige Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga kein Selbstläufer wird. Doch der bleibt unser Ziel. Wir haben auch in den drei vorherigen Spielen ähnlich überlegen wie hier gespielt, aber unsere Chancen nicht genutzt. Das ist uns nun in Leipzig gelungen.“

Mehr zum Sport in Leipzig

Indes machte Hufnagl macht seinen Mädels Mut: „Wir haben gegen den Staffelfavoriten klar verloren. Doch davon geht die Welt nicht unter. Der Klassenerhalt bleibt dennoch unser realistisches Ziel.“ Rolf Becker

ATV: Fechner; Engel, Rabich, Röthig, Ziane, Kliebes, Kirschbaum, Scheigenpflug, Brüggenjürgen, Benedix, Sachse, Scholz, Zschieschang, Schomäker, Halm. Tore: 0:1 Schanzenbecher (32./Ecke), 0:2 Baumgarten, 0:3 Duus. Zuschauer: 150.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt