31. Oktober 2017 / 18:35 Uhr

Aubameyang in der Torkrise: Das sagt BVB-Trainer Peter Bosz

Aubameyang in der Torkrise: Das sagt BVB-Trainer Peter Bosz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Peter Bosz hat sich über Pierre-Emerick Aubameyangs Torkrise geäußert.
Peter Bosz hat sich über Pierre-Emerick Aubameyangs Torkrise geäußert. © Getty
Anzeige

Der holländische Trainer von Borussia Dortmund hat über seinen Mittelstürmer gesprochen - und dessen Konkurrenten Alexander Isak gelobt.

Anzeige
Anzeige

Pierre-Emerick Aubameyang ist in den vergangenen Wochen so etwas wie das Gesicht der Krise bei Borussia Dortmund. Der Gabuner wartet seit einem halben Monat  auf ein Tor, sah in den vergangenen Spielen trotz zwischenzeitlichen Sonderurlaubs katastrophal aus. Gegen Hannover war der Mittelstürmer, der in der Bundesliga schon zehn Tore erzielte, ein Schatten seiner selbst.

Trainer Peter Bosz versucht gar nicht erst, die Krise seines Topstars kleinzureden. "Wenn Auba keine Tore schießt, dann wird zwangsläufig Kritik kommen", sagte der Holländer auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Heimspiel gegen APOEL Nikosia, für den BVB der Auftakt einer richtungsweisenden Woche. Bosz ist aber überzeugt: "Er wird das schnell wieder umkehren."

Der schrille Lifestyle von Pierre-Emerick Aubameyang

Je mehr Schmuck, desto besser. Zur Galerie
Je mehr Schmuck, desto besser. © imago
Anzeige

Kritik am Offensivstil: "Klar haben wir einen Plan B"

Kritik an seinem Spielstil akzeptiert der Trainer nicht, der vor der Saison von Ajax Amsterdam nach Dortmund kam und mit dem BVB furios in die neue Saison startete. "Das Spiel morgen ist wichtig für uns, allein schon für das Selbstvertrauen", weiß Bosz. Nach der peinlichen 2:4-Pleite in Hannover war zunehmend Kritik an der defensivschwachen Struktur des Dortmunder Spiels laut geworden. "Klar haben wir einen Plan B", entgegnete der Trainer auf eine Nachfrage. "Es ist aber wichtig, dass wir an Plan A gearbeitet haben - denn der hat in Hannover nicht funktioniert."

Hier lesen: Dortmunder Aussprache im Mannschaftsbus

Ein Sonderlob des Trainers erhielt ausgerechnet der junge Alexander Isak, als einziger Mittelstürmer neben Aubameyang immerhin Hauptkonkurrent des Platzhirsches. Könnte der Youngster, der zuletzt im Pokal in Magdeburg zu gefallen wusste, sogar eine Option für die Startelf sein? Bosz: "Alex ist ein guter Spieler und jeder gute Spieler hat bei uns die Chance, in der Startelf zu spielen..."

FIFA 18: Die Werte und Potenziale der Dortmund-Stars

Zumindest im Videospiel ist Borussia Dortmund ein schlafender Riese - der Kader im Überblick! Zur Galerie
Zumindest im Videospiel ist Borussia Dortmund ein schlafender Riese - der Kader im Überblick! ©

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt