30. Dezember 2021 / 22:15 Uhr

Auch wegen Thomas Tuchel: Romelu Lukaku "nicht glücklich" beim FC Chelsea - Inter-Comeback möglich

Auch wegen Thomas Tuchel: Romelu Lukaku "nicht glücklich" beim FC Chelsea - Inter-Comeback möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Romelu Lukaku ist beim FC Chelsea unzufrieden.
Romelu Lukaku ist beim FC Chelsea unzufrieden. © IMAGO/Sportimage
Anzeige

Romelu Lukaku lässt aufhorchen: Der Stürmer-Star des FC Chelsea hat sich in einem Interview mit "Sky Italy" über die Taktik von Trainer Thomas Tuchel beschwert und gleichzeitig von Ex-Klub Inter Mailand geschwärmt. Bei den Engländern sei der Sommer-Transfer aktuell nicht glücklich.

Dieses Interview wird in England und vor allem beim FC Chelsea noch für Diskussionen sorgen: Romelu Lukaku hat im Gespräch mit Sky Italy offen über seine Unzufriedenheit bei den "Blues" gesprochen. Er sei "nicht glücklich" mit seiner Situation beim Champions-League-Sieger, sagte der 28-Jährige, der erst im Sommer für 115 Millionen Euro von Inter Mailand nach London gewechselt war. Und Lukaku benannte auch den Grund für seinen Frust: Thomas Tuchel.

Anzeige

Der Belgier kritisierte eine taktische Änderung des deutschen Trainers: "Tuchel hat entschieden, ein anderes System zu spielen - Ich werde nicht aufgeben, ich werde professionell sein", so Lukakus Kommentar. Seit Ende November bis zu seiner Corona-Erkrankung Mitte Dezember bekam der Stürmer unter dem Coach immer weniger Einsatzzeiten und musste sich die Sturmspitze mit dem deutschen Nationalspieler Timo Werner teilen. Nach der Corona-Pause überzeugte Lukaku (18 Pflichtspieleinsätze, 7 Tore) aber wieder und traf sowohl beim 3:1-Sieg gegen Aston Villa als auch beim 1:1 gegen Brighton & Hove Albion jeweils einmal.

Brisant auch die Interview-Passagen über Ex-Klub Inter Mailand. Lukaku wünsche sich demnach "aus tiefstem Herzen" ein baldiges Comeback beim amtierenden italienischen Meister: "Ich habe immer gesagt, dass ich Inter in meinem Herzen habe. Ich weiß, dass ich zu Inter zurückkehren werde. Ich liebe Italien", sagte der Top-Stürmer, dem sein plötzlicher Abschied aus Italien im Sommer noch immer leid tut: "Ich denke alles, was im Sommer passiert ist, hätte so nicht passieren sollen - wie ich Inter verlassen habe, wie ich es den Inter-Fans mitgeteilt habe", zeigte sich Lukaku reumütig. "Das beschäftigt mich, weil es nicht der richtige Zeitpunkt war."

Aussagen, die bei Tuchel und Chelsea nicht gut ankommen dürften. Da hilft es wohl auch nicht, dass das aktuell veröffentlichte Interview laut Informationen der Daily Mail schon vor drei Wochen geführt worden sein soll und sich Tuchel und Lukaku hinsichtlich der Taktik bereits ausgesprochen haben sollen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.