01. November 2019 / 14:14 Uhr

Aue trifft auf Angstgegner Heidenheim: „Schweinehund überwinden“

Aue trifft auf Angstgegner Heidenheim: „Schweinehund überwinden“

dpa
Die Fußballfans dürfen wieder eine kampfbetonte Auseinandersetzung zwischen Erzgebirge Aue und Heidenheim erwarten.
Die Fußballfans dürfen wieder eine kampfbetonte Auseinandersetzung zwischen Erzgebirge Aue und Heidenheim erwarten. © dpa
Anzeige

Die Fußballer vom FC Erzgebirge Aue möchten ihre positive Heimserie in der 2. Bundesliga am Samstag (13 Uhr) gegen den 1. FC Heidenheim ausbauen.

Anzeige

Aue. Die Fußballer aus dem kleinen Aue können mit der bisherigen Saison in der 2. Bundesliga recht zufrieden sein. Im Erzgebirgsstadion hat die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster schon 13 Punkte geholt und ist noch ungeschlagen. „Auch wenn wir die letzten beide Pflichtspiele in Darmstadt und Düsseldorf verloren haben, gehen wir mit einer breiten Brust in die Partie. Wir wollen an die guten Leistungen gegen Dresden und Nürnberg anknüpfen und den nächsten Heimsieg landen“, sagte Trainer Dirk Schuster am Freitag. Er muss erneut auf das verletzte Trio Fabian Kalig, Filip Kusic und Erik Majetschak verzichten muss.

Anzeige
Weitere Meldungen von Vereinen aus der 2. Bundesliga

Gegen Verfolger Heidenheim konnten die Auer in acht Aufeinandertreffen in der zweiten Liga bei drei Unentschieden und vier Niederlagen allerdings erst ein Spiel gewinnen. „Solche Negativserien sind dazu da, dass sie gebrochen werden. Heidenheim verfügt über eine sehr robuste und erfahrene Mannschaft, die immer Vollgas gibt“, sagte erklärte Mittelfeldspieler Philipp Riese. „Wir müssen am Ende der englischen Woche den inneren Schweinehund überwinden und wollen die drei Punkte hier behalten.“ Beide Teams gehören knapp hinter der Aufstiegszone zu den Verfolgern der Spitzenclubs um Tabellenführer Hamburger SV.