17. November 2019 / 18:07 Uhr

Auf ins Viertelfinale: FC Schönberg rettet Führung über die Zeit 

Auf ins Viertelfinale: FC Schönberg rettet Führung über die Zeit 

Steffen Oldörp
Ostsee-Zeitung
Der Torschütze zum 2:0 für den FC Schönberg, Hannes Komoss (r.) ballt die linke Hand zur Faust. Mit ihm jubeln Marcel Sven Meier, Timo Poch (v.l.) und Marcel Behm (verdeckt).
Der Torschütze zum 2:0 für den FC Schönberg, Hannes Komoss (r.) ballt die linke Hand zur Faust. Mit ihm jubeln Marcel Sven Meier, Timo Poch (v.l.) und Marcel Behm (verdeckt). © Jens Upahl
Anzeige

Die Nordwestmecklenburger mühen sich beim SFV Nossentiner-Hütte zu einem 2:1-Erfolg. Nick Heymann und Hannes Komoss treffen für die Gäste.

Anzeige
Anzeige

Der FC Schönberg hat erstmals seit Jahren wieder das Viertelfinale des Landespokals erreicht. Die Maurinekicker setzten sich auswärts mit dem 2:1 (1:0) beim SFV Nossentiner-Hütte aus der Landesklasse III durch. „Es war für uns das erwartet schwere Pokalspiel, ein echter Pokalfight. Wir freuen uns sehr, dass wir eine Runde weiter sind und dass Viertelfinale erreicht haben“, so Trainer Thomas Manthey, der von einem sehr sympathischen Gegner sprach.

Die Gastgeber waren mutig, kamen gleich zu Beginn zu einigen Chancen. Doch Schönbergs Torwart Przemyslaw Szymura hielt gewohnt stark. Nick Heymann brachte die Gäste in der 26. Minute überraschend mit einem Schuss aus gut 20 Metern in den Winkel in Führung. Da hatte der ehemalige Schönberger Torwart Paul-Friedrich Kornfeld keine Chance.

Mehr zum Landespokal

Schönberg kam erst nach der Pause besser ins Spiel und hatte in der 71. Minute erneut Grund zum Jubeln. Torjäger Hannes Komoss erhöhte nach Vorlage von Marcel Behm auf 2:0. Die Freude währte jedoch nur kurz. Nur acht Minuten später traf Björn Rupprich zum 1:2-Anschlusstreffer und machte es noch einmal spannend für die Nordwestmecklenburger. „Nossentiner Hütte hat eine sehr gute Mannschaft. Sie steht zurecht an der Tabellenspitze“, zollte Trainer Manthey dem Landesklasseteam großen Respekt.

FC Schönberg: Szymura, Leu, Schameitke, Miltzow, Komoss, Meier, Heymann (83. Aldermann), Franke, Weckwert (90. Burmeister), Poch, Behm (74. Kaben)
Tore: 0:1 Heymann (26.), 0:2 Komoss (71.), 1:2 Rupprich (79.)
Schiedsrichter: Tino Männer
Zuschauer: 194.

So sieht die Torjägerliste im Landespokal nach dem Achtelfinale aus (Stand 17. November 2019):

Hier zieht Jan Rudlaff ab und trifft zum 1:0. Zur Galerie
Hier zieht Jan Rudlaff ab und trifft zum 1:0. ©
Anzeige
Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN