15. Dezember 2020 / 14:49 Uhr

Auf Kapitän Meinecke und den MTV Isenbüttel wartet in der Kabine eine Überraschung

Auf Kapitän Meinecke und den MTV Isenbüttel wartet in der Kabine eine Überraschung

Julian Voges
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Seit dieser Saison Kapitän: Marian Meinecke (M.) vom MTV Isenbüttel.
Seit dieser Saison Kapitän: Marian Meinecke (M.) vom MTV Isenbüttel. © Roland Hermstein
Anzeige

Er ist der Kopf der Mannschaft, sein Wort hat auf dem Platz und in der Kabine Gewicht: Der Fußball-Kapitän. In der Corona-Krise ist vieles anders, er aber nicht weniger gefordert. Wie funktioniert Zusammenhalt trotz Lockdown? Wie geht Gemeinsamkeit trotz Einsamkeit? Wie geht Fitness ohne Teamtraining? Der SPORTBUZZER fragt nach: Wie ist die Lage, Kapitän?

Anzeige

Es lief nicht beim MTV Isenbüttel. In der Fußball-Landesliga belegt die Mannschaft den letzten Platz - ohne Punkt aus vier Spielen. Einer, dem dieser Saisonstart besonders wehtut ist Kapitän Marian Meinecke. In seinem Leben dreht sich nicht nur fast alles nur um Fußball, sondern sein Herz hängt am MTV. Wenn auch mit einer kleinen Ausnahme. „Zwischendurch hatte ich von 2017 bis 2019 zwei tolle Jahre in Wilsche/Neubokel beim VfR. Nach Isenbüttel Aufstieg in die Landesliga im Sommer 2018 kam ich dann zum MTV zurück", erinnert sich der 27-Jährige, der auch die Jugend komplett in Isenbüttel durchlief.

Anzeige

"Die Tabelle sagt glaube ich alles aus. Es ist einfach ein beschissener Start. Wir in Isenbüttel wissen alle, dass es hier nur um den Klassenerhalt gehen kann", betont Meinecke. Der MTV will in die Spur finden, doch nun hält die Corona-Winterpause das Team erst mal davon ab, Wiedergutmachung betreiben zu können. Damit auch jetzt der Zusammenhalt nicht leidet, hält die Mannschaft von Trainer Rouven Lütke so gut es geht Kontakt. “Klar, wird viel über Whatsapp kommuniziert, und wir beraten uns regelmäßig im Mannschaftsrat, was wir machen können", sagt der Kapitän. "Klar ist aber auch, ein richtiges Kabinen-Leben kann man einfach nicht virtuell aufrechterhalten.“

Mehr Teile der Sportbuzzer-Serie

Der Rückkehr auf den Platz und vor allem in die Kabine sehnen die MTVer herbei. „Zwei von uns haben jetzt die Kabine renoviert - als Überraschung, wenn wir denn mal wieder rein können", freut sich Meinecke auf die Rückkehr. Bis es aber so weit ist, hält sich die Mannschaft mit laufen fit, bekommt von Coach Lütke einen wöchentlich aktualisierten Lauf-Plan. Dabei ist eine Menge Ehrgeiz und Selbstständigkeit gefragt. „Da müssen wir aus dem ersten Lockdown lernen und noch mehr machen“, gibt der Leader ehrlich zu. Und wer läuft am meisten? Meinecke mit einem Schmunzeln: "Unsere beiden Keeper Jonas Loock und Sören Rang sind beim Laufen die Besten und Ausnahmekönner, sie sind einfach positiv bekloppte Typen!“

Großer Darts-Fan

Meinecke ist erst seit dieser Saison Kapitän des Teams doch Neuland ist es für ihn nicht. Denn: „Ich war schon in den ganzen Jugendmannschaften in Isenbüttel Kapitän." Der Trainer hat ihn vor der Spielzeit bestimmt. Und wieso? „Ich habe eine gute Bindung zu allen hier, auch im Verein", schätzt er seine Rolle neben dem Platz ein. "Ich kann viele Meinungen annehmen und auch verarbeiten." Seine Rolle auf dem Platz hingegen ist nicht ganz so genau definierbar. Am liebsten spielt der Kapitän im defensiven Mittelfeld, aber sein Trainer hat was dagegen, verrät Meinecke mit einem Lachen: "Rouven sagt, immer wenn ich als Sechser spiele, verletze ich mich..." Deshalb sei er grundsätzlich ein Spieler, der dort aufläuft, wo der Coach ihn aufstellt.


Neben dem Fußball hat Meinecke dazu auch der Darts-Sport gepackt. In den Pausen seiner Homeoffice-Tage wirft der VW-Angestellte gern mal wird zur Entspannung den einen oder anderen Pfeil auf die Scheibe. Für den MTVer ist dieser Sport etwas Besonderes. „Bei Darts-Turnieren ist es meistens spannend, da das Niveau doch sehr ausgeglichen ist. Sehr viele Emotionen sind dabei, wenn die Hallen voll sind, auch mental wird den Akteuren sehr viel abverlangt. Ich finde das ganze Konzept einfach sehr ansprechend.“

Die etwas anderen Kapitäns-Tipps in der Corona-Krise

Serien-Tipp: Koch-Serien auf Netflix und Co. "Da kann ich meine Kochkünste im Homeoffice ausbauen."

TV-Tipp: Darts – Die WM der PDC startet am 15. Dezember. "Da kann man ruhig mal reingucken."

Film-Tipp: Kevin allein zu Hause und Kevin allein in New York. "Passend zur Weihnachtszeit. Da kommt die Kindheit nochmals hoch. Einfach heute noch lustig!"