18. November 2020 / 13:25 Uhr

Auf nach Kanada! Grizzlys-Duo fährt zur U20-WM

Auf nach Kanada! Grizzlys-Duo fährt zur U20-WM

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Raabe Nijenhuis
Highlight zum Jahreswechsel: Die Wolfsburger Steven Raabe (l.) und Jan Nijenhuis stehen im deutschen Kader für die U20-WM in Kanada. © City-Press
Anzeige

Highlight zum Jahreswechsel: Ende Dezember startet in Kanada die Eishockey-WM der U20-Teams - und gleich zwei Spieler der Grizzlys Wolfsburg sind beim Turnier dabei!

Anzeige

Auf nach Kanada! Am 25. Dezember startet in Edmonton die U20-WM - und gleich zwei Eishockey-Cracks der Grizzlys Wolfsburg sind dabei! Verteidiger Steven Raabe und Angreifer Jan Nijenhuis haben den Sprung in den Kader geschafft, den Bundestrainer Tobias Abstreiter am Mittwoch nominierte. Neben dem 27er-Kader fahren zudem zehn Spieler auf Abruf mit, um bei Ausfällen reagieren zu können.

Anzeige

Das international als "World Juniors" bekannte Turnier hat einen hohen Stellenwert, häufig spielen dort kommende NHL-Stars - so ist auch Tim Stützle für die DEB-Auswahl, der im Sommer an dritter Stelle der ersten Runde des Drafts von den Ottawa Senators gezogen wurde, nominiert, sollte trotz Verletzung bis zum Turnier wieder fit sein. Auch Lukas Reichel (Eisbären Berlin, gedraftet von den Chicago Blackhawks) und John-Jason Peterka (EHC München, gedraftet von den Buffalo Sabres) sind dabei - und mittendrin Raabe und Nijenhuis.

Mehr über die Grizzlys

"Als junger Spieler träumt man immer davon, bei der U20-WM mitspielen zu können - wow!", freut sich Raabe über die Nominierung. "Das Turnier ist immer bekannter geworden. Und in Kanada macht es sicher noch mehr Spaß." Im Mutterland des Eishockey hat das Turnier zusätzlich einen höheren Stellenwert, zudem wird auch die NHL in diesem Zeitraum noch nicht wieder spielen - entsprechend wird noch größere Aufmerksamkeit auf dem Turnier liegen.

Sowohl Raabe als auch Nijenhuis hatten im November bereits im Kader des deutschen Perspektiv-Teams für die olympischen Spiele 2022 in Peking gestanden, mit ihm am Deutschland-Cup teilgenommen. "Dort hatten wir Spieler dabei, von denen wir wussten, dass sie gute Chancen haben, ins Aufgebot zu kommen", erklärt Trainer Abstreiter.

In Edmonton trifft Deutschland in Gruppe A auf Finnland, Kanada, die Schweiz und die Slowakei. In Gruppe B treten Österreich, Russland, Schweden, Tschechien und die USA an. Einen Absteiger aus der Top-Division wird es nicht geben, da die übrigen U20-Turniere abgesagt wurden. Das Turnier wird in Edmonton nach Vorbild der NHL-Playoffs in einer "Bubble", also abgeschottet von Zuschauern stattfinden. "Das wird eine einzigartige Erfahrung, auch wenn es mit Fans natürlich schöner wäre", glaubt Nijenhuis, der bereits Kanada-Erfahrung hat: Mit den Jungadlern Mannheim "war ich zweimal in Toronto. In Edmonton allerdings noch nie."

Am 13. Dezember fliegt das DEB-Team nach einer Vorbereitungs-Phase in Füssen (ab dem 6. Dezember) von Zürich aus nach Kanada, muss dort nach der Ankunft einige Tage in Isolation bleiben, kann voraussichtlich am 18. Dezember ins Training einsteigen. Bevor es in der Nacht vom 25. auf den 26. Dezember (0 Uhr deutscher Zeit) mit der Partie gegen Finnland losgeht, stehen Testspiele gegen Österreich (21. Dezember) und Tschechien (23. Dezember) auf dem Programm. Über Weihnachten sind Raabe und Nijenhuis also nicht zu Hause - "für so ein Event nehme ich das aber in Kauf", sagt Raabe mit einem Schmunzeln. "Ich bin einfach froh, dabei zu sein." Das gilt auch für Nijenhuis: "Die Vorfreude ist riesig. Noch liegt der Fokus aber in Wolfsburg, um gut vorbereitet erst nach Füssen und dann nach Kanada zu fahren", so der Angreifer.

Der DEB-Kader für die U20-WM in Edmonton

Tor: Tobias Ancicka (Berlin), Florian Bugl (Salzburg), Arno Tiefensee (Mannheim/Heilbronn).

Verteidigung: Lucas Flade (Dresden), Maximilian Glötzl (Köln/Bad Nauheim), Simon Gnyp (Köln/Bad Nauheim), Niklas Länger (Augsburg), Luca Münzenberger (Köln), Tommy Pasanen (Clarkson University), Masymilian Szuber (Salzburg), Mario Zimmermann (Landshut), Steven Raabe (Wolfsburg).

Angriff: Manuel Alberg (Salzburg), Jakub Borzecki (Salzburg), Julian Chrobot (Köln/Bad Nauheim), Samuel Dubé (Salzburg), Florian Elias (Mannheim/Heilbronn), Nino Kinder (Berlin), Elias Lindner (Salzburg), Jan Nijenhuis (Wolfsburg), John-Jason Peterka (München), Lukas Reichel (Berlin), Filip Reisnecker (Bremerhaven), Joshua Samanski (Owen Sound Attack), Tim Stützle (Mannheim), Justin Volek (Ravensburg), Markus Schweiger (Kaufbeuren).