29. Oktober 2021 / 15:05 Uhr

"Auf Richter und Griebsch müssen wir aufpassen"

"Auf Richter und Griebsch müssen wir aufpassen"

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Das Duell Gordan Griebsch (l.) und Martin Wenzeck, wie bereits in der Saison 2019/2020 beim 2:0-Sieg der SG Großziethen in der Landesliga gegen den SV Frankonia Wernsdorf, wird es erneut geben. 
Das Duell Gordan Griebsch (l.) und Martin Wenzeck, wie bereits in der Saison 2019/2020 beim 2:0-Sieg der SG Großziethen in der Landesliga gegen den SV Frankonia Wernsdorf, wird es erneut geben. © Oliver Schwandt/Archiv
Anzeige

Brandenburgliga: Ex-Großziethen-Spieler Martin Wenzeck empfängt mit Petershagen-Eggersdorf den SV Frankonia Wernsdorf.

Mit seinen 30 Jahren gehört Martin Wenzeck zu den erfahrensten Abwehrspielern beim Fußball-Brandenburgligisten SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf. Seine Routine wird heute auch von Nöten sein, wenn am zehnten Spieltag um 14 Uhr der SV Frankonia Wernsdorf das erste Mal in seiner Vereinsgeschichte auf dem Waldsportplatz zu Gast ist. Bisher gab es 2016 und 2017 zwischen beiden Mannschaft nur zwei Testspiele in Wernsdorf, die die Blau-Weißen mit 9:1 und 3:2 gewannen.

Anzeige

Ebenfalls gute Erinnerungen hat Wenzeck an Spiele gegen Wernsdorf, denn von 2018 bis 2020 trug der Defensivspieler das Trikot des Landesligisten SG Großziethen. „Ganz besonders gerne denke ich an unser Heimspiel in der Saison 2019/2020 zurück, das wir mit 2:0 gegen die Wernsdorfer gewinnen konnten. Unser Rezept zum Sieg war an diesem Tag, dass wir es geschafft haben, die beiden Frankonia-Angreifer Gordan Griebsch und Roland Richter komplett auszuschalten. Auf beide müssen wir am Samstag höllisch aufpassen, denn mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Torriecher können sie für jede Abwehrreihe in der Brandenburgliga ein großes Problem werden“, weiß der 1,88 Meter große Berliner.

Mehr aus der Region

„Aber auch Raif Yaman, mit dem ich noch bei der SG Klosterfelde einige Jahre zusammenspielte, ist ziemlich stark am Ball und ebenfalls immer für eine Bude gut. Das hat man ja erst am vergangenen Spieltag beim 4:2-Erfolg der Wernsdorfer gegen den SV Falkensee-Finkenkrug gesehen“, sagt Wenzeck. An seine Zeit in Großziethen erinnert sich Wenzeck heute noch sehr gerne zurück.

Martin Wenzeck: "Wernsdorf wird sicherlich nicht kampflos die Punkte hier lassen"

„Wir waren unter Trainer Simon Rösner eine richtig starke Truppe, die ja in der Serie 2019/2020 mit neun Siegen in Folge zum Saisonbeginn auf Aufstiegskurs lag. Leider brach die Mannschaft dann aus unterschiedlichen Gründen auseinander“, berichtet Wenzeck, der sich jetzt in Petershagen pudelwohl fühlt. „Wir sind hier eine geschlossene Einheit, in der jeder für jeden da ist“, betont er. „Wenn wir es gegen Wernsdorf schaffen, unsere Stärken aufs Spielfeld zu bringen, dann sollten auch die drei Punkte bei uns bleiben. Einfach wird es sicherlich nicht werden, da die Gäste die Zähler nicht kampflos übergeben werden.“

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.