03. Juni 2021 / 19:22 Uhr

Auf zur DM! VfL-Sprinter Giese hat noch reichlich Sprit im Tank

Auf zur DM! VfL-Sprinter Giese hat noch reichlich Sprit im Tank

Maik Schulze
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gut drauf und schnell unterwegs: Der Wolfsburger Niels Torben Giese.
Gut drauf und schnell unterwegs: Der Wolfsburger Niels Torben Giese. © Imago Images (2)
Anzeige

Erst Bestzeit gelaufen, dann Bestzeit bestätigt. Überraschenes Debüt im Nationaltrikot bei den Herren - inklusive Staffelsieg bei der Team-EM: Der VfL-Sprinter Niels Torben Giese reist mit ordentlich Selbstvertrauen und Rückenwind zur Leichtathletik-DM nach Braunschweig. In diesem Jahr waren nur drei Deutsche schneller auf den 100 Metern unterwegs als der Wolfsburger. Am Samstag steigen Halbfinals und Finals. Gesucht wird ein Nachfolger für den VfLer Deniz Almas. 

Anzeige

Sprint-Ass Deniz Almas verzichtet am Samstag auf seine Titelverteidigung über die 100 Meter, Probleme mit dem Zeh verhindern seinen Start. Dass der VfL Wolfsburg trotzdem mit Spannung auf die Sprintstrecke bei der deutschen Leichtathletik-Meisterschaft in Braunschweig schaut, liegt an Niels Torben Giese. Der hat starke Wochen hinter sich. Ist noch reichlich Sprit im Tank? "Auf jeden Fall", verspricht das VfL-Ass.

Anzeige

Die vergangenen Wochen im Leben des Wolfsburgers? Bestzeit in Mannheim (10,34 Sekunden), Form untermauert in Weinheim (10,35 Sek.), Sieg mit der 100-m-Staffel bei seinem Herren-Debüt für die Nationalmannschaft bei der Team-EM in Polen - in starken 38,73 Sek. Schneller war Giese mit einer Staffel noch nie unterwegs. Bisher stand da für ihn eine 39,02 Sek. aus dem Jahr 2019, als er noch für Leipzig startend bei der DM in Berlin Gold gewann.

Mehr heimischer Sport

Das straffe Programm der letzten Wochen - so war das eigentlich nicht geplant. Ursprünglich wollte der Wolfsburger die Tage nach Weinheim nutzen, um noch einmal zwei Trainingsblöcke zu setzen. Doch die frohe Kunde von der Nominierung zur Team-EM platzte herein. "Da wollte ich natürlich frisch auf der Bahn stehen, konnte also nicht komplett trainieren." An Gieses Verfassung vor dem ersten Saisonhöhepunkt DM ändert das aber nichts. "Ich fühle mich topfit, ich bin bereit", sagt der 23-Jährige.



Titelverteidiger Almas fehlt, zudem werden die besten Sprinter aus dem Winter in Braunschweig wohl keine Rolle spielen. Hallen-Vize-Europameister Kevin Kranz (Sprintteam Wetzlar) musste die Saison bereits beenden, Winter-Aufsteiger Julian Wagner (LC Top Team Thüringen) ist nach Verletzungsproblemen nicht gemeldet. Michael Pohl (Sprintteam Wetzlar) hat mit den Nachwirkungen der Corona-Impfung zu kämpfen und gibt die Finalteilnahme als Ziel aus.

Giese selbst steht in der deutschen Jahresbesten-Liste auf Rang vier. Wäre da in Braunschweig nicht eine Medaille drin? "An einem Tag, an dem alles passt, wäre das natürlich optimal. Dann, denke ich, kann ich auch um die Medaillen mitrennen. Aber sich so etwas vorzunehmen, wäre vermessen", antwortet der VfL-Sprinter, der Gold, Silber oder Bronze für sich selbst nicht thematisiert. "Es geht nicht darum, verbissen zu sagen: 'Ich brauche hier jetzt eine Top-Drei-Platzierung oder ich muss jetzt unter 10,30 rennen oder sonstwas'", betont Giese: "Im Endeffekt wollen wir einfach das Laufbild umsetzen und zwei ordentliche Rennen runterbringen - dann werden wir sehen, wofür das reicht." Minimalziel sei aber der erstmalige Einzug ins DM-Finale.

Dort werden die Karten dann am Samstagabend kurz nach 20 Uhr (ZDF überträgt live) neu gemischt. "Ein paar Jungs haben ja schon Duftmarken in dieser Saison gesetzt", sagt der VfLer, der Marvin Schulte aus seiner Leipziger Trainingsgruppe mit deutscher Jahresbestleistung von 10,21 Sek. als heißen Anwärter auf die Almas-Nachfolge sieht. "Er hat auch bei der Team-EM gezeigt, dass er richtig ins Fliegen kommen kann."

Vielleicht spielt bei den Platzierungen auch das Wetter eine Rolle. Regen ist angesagt. Sicher ist: Es gibt wieder Zuschauer im Stadion, 2000 werden am Samstag dabei sein dürfen, wenn Giese auf die Bahn geht. "Das sind zwar immer noch wenig für eine DM, aber auf jeden Fall eine Bereicherung. Das tut allen Athleten sehr gut." Der Wolfsburger weiß es, lief schon bei der Team-EM wieder vor Publikum. In Braunschweig wird es einen Giese sehen, der selbstbewusst und mit Rückenwind an den Start geht. Er verspricht: "Wir haben auf die DM hingearbeitet, um dort die beste Leistung zu bringen. Mein Körper ist bereit, vom Kopf her bin ich bereit!"