24. Juni 2019 / 22:52 Uhr

Aufholjagd geglückt: U 19 des 1. FC Neubrandenburg steigt in Regionalliga auf

Aufholjagd geglückt: U 19 des 1. FC Neubrandenburg steigt in Regionalliga auf

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Die A-Junioren des 1. FC Neubrandenburg, hier bei der Siegerehrung nach dem Landespokalfinale gegen den FSV Bentwisch, kehren nach sieben Jahren in die U-19-Regionalliga Nordost zurück.
Die A-Junioren des 1. FC Neubrandenburg, hier bei der Siegerehrung nach dem Landespokalfinale gegen den FSV Bentwisch, kehren nach sieben Jahren in die U-19-Regionalliga Nordost zurück. © Ulf Lange
Anzeige

Nach der 2:4-Niederlage im Hinspiel der Aufstiegsrelegation gegen den SV Fortuna Magdeburg war die Ernüchterung groß. Nach einem irren Rückspiel schaffen die Neubrandenburger noch das Wunder.

Anzeige

Die A-Junioren des 1. FC Neubrandenburg haben tatsächlich noch den Spieß umgedreht. Der Nachwuchs der Vier-Tore-Städter hatte vor neun Tagen das Hinspiel der Aufstiegsrelegation zur U-19-Regionalliga Nordost noch mit 2:4 daheim gegen den SV Fortuna Magdeburg verloren. Sieben Tage danach schafften die FCN-Kicker doch noch das Wunder und siegten in Magdeburg nach einem irren Krimi mit 7:4 (6:4, 1:0) nach Verlängerung.

Anzeige

Neubrandenburgs Trainer Dariusz Kolacki jubelte im Nordkurier: „So ein Ding habe ich noch nicht erlebt, weder als Spieler noch als Trainer." Seine Schützlinge legten am Sonnabend furios los, führten durch Treffer von Justin Schultze, Leon Seekamp, Anton Wichmann und Kevin Kühl bereits nach 36 Minuten mit 4:0. Mit der komfortablen Führung im Rücken, ließ der FCN die Zügel ein wenig schleifen und musste vor der Pause noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Kurz nach dem Seitenwechsel verkürzten die Magdeburger sogar auf 3:4.

Mehr Nachrichten aus M-V

Danach legten die Neubrandenburger wieder vor, Lucas Czarnetzki und Justin Schultze bauten den Vorsprung für die Gäste auf 6:3 aus. In der Schlussphase kamen die Fortunen durch ihren zweiten Strafstoßtreffer in dieser Partie auf 4:6 heran. Das war Endstand nach 90 Minuten, es ging in die Verlängerung. Die sonstige Auswärtstor-Regel zählt in der Relegation nicht.

Im Nachsitzen hatten die Neubrandenburger das bessere Ende für sich. Kevin Kühl ließ sein Team in der 113. Minute mit dem entscheidenden Treffer zum 7:4 jubeln. Damit kickt der Nachwuchs des Verbandsligisten nach sieben Jahren Abstinenz wieder in der Regionalliga. Der FCN war als Tabellenzweiter der A-Junioren-Verbandsliga in der Relegation gestartet. Der U-19-Landesmeister MSV Pampow hatte verzichtet.


Unterdessen war die Partie in Magdeburg für den Neubrandenburger Coach Dariusz Kolacki das letzte Spiel. Der Pole wird von Mathias Wackerow abgelöst, der zuletzt die C-Junioren des SV Waren in der U-15-Landesliga Staffel II zum Ligasieg geführt hat.

Die B-Junioren des 1. FC Neubrandenburg kämpfen auch noch mit aussichtsreichen Chancen um den Aufstieg in die Nachwuchs-Regionalliga Nordost. Das Hinspiel in der Aufstiegsrelegation gewannen sie am Sonntag vor eigener Kulisse mit 3:0 gegen den JFV Gera. Das Rückspiel wird am kommenden Sonntag (12 Uhr) in Gera ausgetragen.