21. Oktober 2019 / 15:09 Uhr

Aufsteiger Eiche Ragösen dreht das Derby

Aufsteiger Eiche Ragösen dreht das Derby

Jörgen Heller
Märkische Allgemeine Zeitung
Eiche Ragösen entschied das Flämingderby knapp für sich.
Eiche Ragösen entschied das Flämingderby knapp für sich. © Verein
Anzeige

Kreisliga B Havelland: SV Eiche Ragösen besiegt zuhause FC Borussia Belzig – SV 71 Busendorf unterliegt SG Blau-Weiß Beelitz

Anzeige
Anzeige

Die Ragösener Fußballer haben das Flämingderby des 9. Kreisliga-Spieltages gegen die Belziger Borussen knapp für sich entscheiden können. Die Kicker aus Busendorf konnten mit einer klaren Heimniederlage zuhause nicht an ihre Pokalleistung vom vorherigen Sonntag anknüpfen. Tabellenführer ist weiterhin der FSV Babelsberg 74 II. Und am Tabellenende steht nun Aufsteiger SG Geltow.

In Fotos: Das sind die besten Brandenburger Torjäger auf Kreisebene 2019/20

Das sind die besten Brandenburger Torjäger auf Kreisebene 2019/20. Zur Galerie
Das sind die besten Brandenburger Torjäger auf Kreisebene 2019/20. ©
Anzeige

SV Eiche Ragösen – FC Borussia Belzig 1913 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Schmidt (23.), 1:1 Robert Wernicke (70.), 2:1 Daniel Melzer (88., Strafstoßtor). Rote Karte: Ron Schönfeld (84., Belzig). Zuschauer: 85. Die Gäste spielten zu Beginn mit frühem Pressing. So stemmten sich die Eiche-Kicker sofort energisch gegen die ersten Angriffe der Belziger.

Beide Teams, zu großen Teilen des gesamten Spieles mit langen Bällen agierend, erarbeiteten sich erste Chancen. Belzig, deutlich im Chancenplus, erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß die Führung. Bis zur Pause war das Derby sehr umkämpft. Eiche setzte einen Freistoß an den Pfosten und ein Belziger Kopfball landete am Querbalken.

Ragösen spielte nach dem Seitenwechsel mutig weiter. Belzig fehlte vorerst der Zugriff zum gewohnten Spiel. Nach einigen guten Chancen landete ein missglückter Schuss von der Strafraumkante über dem FC-Keeper im langen Toreck zum 1:1-Ausgleich. Folglich kämpften beide Mannschaften mit offenem Visier und es wurde in beiden Strafräumen mehrfach hektisch. Erst vergab Belzig Chancen zur erneuten Führung. Bei einer Aktion reklamierte die Borussia auf Strafstoß, da es im SV-Strafraum einen Kontakt gab. Der Pfiff des Referees blieb aber aus.

Aktuelles aus dem Fußballkreis Havelland

Kurz vor Schluss rutschte der Belziger Abwehr ein Ball durch. Der nachsetzende Eric Schultz konnte sich im Laufduell durchsetzen, wurde dann aber zu Fall gebracht. Für diese Notbremse sah Ron Schönfeld glatt Rot und es gab Elfmeter, der souverän ins untere linke Eck verwandelt wurde. „Es war am Ende ein verdienter Derbysieg“, fand Eiche-Kapitän Christoph Schmidt. Belzigs Co-Trainer Carsten Leo meinte: „Wir haben uns durch unsere schlechte Chancenausbeute um den Sieg gebracht.“

SV 71 Busendorf – SG Blau-Weiß Beelitz 0:2 (0:1). Tore: 0:1 Benedikt Nähring (42.), 0:2 Philipp Reichel (73., Eigentor). Die gut besetzten Hausherren hatte den Gegner im Stadtderby größtenteils im Griff. Sie konnten aber einmal mehr in der Liga eine Vielzahl guter Chancen nicht in Tore ummünzen. Stattdessen übernahmen die Gäste nach einer guten Kombination kurz vor der Pause die Führung.

Nach Wiederanpfiff kam der SV 71 mit der defensiven Spielweise des Gegners nicht zurecht und konnte kaum Torchancen kreieren. Beelitz konnte dagegen dank eines Busendorfer Eigentores auf 2:0 erhöhen und gewann. „Gegner, die mitspielen, liegen uns einfach besser“, so 71-Coach Mathias Bastian.

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN