18. August 2019 / 19:25 Uhr

Aufsteiger SG Insel Rügen zahlt Lehrgeld in Wismar

Aufsteiger SG Insel Rügen zahlt Lehrgeld in Wismar

Horst Schreiber
Ostsee-Zeitung
Stralsunds Paul Niclas Sternke versucht, den Abwehrriegel der Bentwischer zu knacken.
Stralsunds Paul Niclas Sternke versucht, den Abwehrriegel der Bentwischer zu knacken. © foto: Horst Schreiber
Anzeige

Die Stralsunder A-Junioren holen ein 1:1 gegen Bentwisch zum Auftakt der neuen Verbandsligasaison. Der Aufsteiger von Rügen verliert in Wismar. Das B-Junioren-Derby geht auf die Insel.

Anzeige
Anzeige

Am Wochenende starteten die Nachwuchskicker des Landes in den Punktspielbetrieb. In der Verbandsliga der A-Junioren kämpfen mit dem TSV 1860 Stralsund und der SG Insel Rügen zwei Teams aus Vorpommern-Rügen in der 12er-Staffeln um Punkte.

Stralsunder mit Remis daheim

Den ersten konnten die Sundstädter bereits einfahren. 1860 spielte zuhause 1:1 gegen den FSV Bentwisch. Der Aufsteiger von der Insel musste bei seiner Verbandsliga-Premiere in Wismar Lehrgeld zahlen. Beim FC Anker verloren die Rüganer mit 0:4. Eine Spielklasse tiefer feierte der Grimmener SV einen gelungenen (Neu-)Start in der Landesliga nach dem Rückzug aus der höchsten Staffel im Sommer. Die Trebelstädter gewannen im Rahmen der GSV-Saisoneröffnung am Sonnabend mit 3:1 gegen den Doberaner FC.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

„Für das erste Spiel war es gut“, nickte Stralsunds Trainer René Marmulla zufrieden nach dem Remis seiner TSV-U 19 am Sonnabend. Hannes Schiller (59.) egalisierte per Elfmeter den Bentwischer Führungstreffer aus der 49. Minute. Bei den Hausherren zogen die Jüngsten, Fiete Quaschner und Nick Klecha, die Fäden im zentralen Mittelfeld. „Die beiden sind eigentlich noch B-Junioren, haben aber schon das Zeug in der U 19 mitzuspielen“, ist sich Marmulla sicher. Für den ehemaligen Co-Trainer der ersten Männermannschaft von 1860 war es das erste Nachwuchs-Verbandsligaspiel. Unerlässlich trieb er seine Jungs von der Seitenlinie aus an. „Sie haben toll gekämpft!“

SG Insel Rügen geht leer aus

Eine ähnlich leidenschaftliche Leistung wurde bei Ligakonkurrent SG Insel Rügen nicht belohnt. Der Aufsteiger bot beim FC Anker Wismar eine gute Leistung, sah sich aber einem cleveren Kontrahenten gegenüber. Die SG begann konzentriert, agierte energisch und hatte zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Das 1:0 gelang jedoch Anker. Ein abgefälschter Schuss war unhaltbar (30.). Ähnlich unglücklich fiel der zweite Treffer. Eine gedachte Flanke senkte sich kurios ins Netz (37.). Die Insulaner waren um eine direkte Antwort bemüht rückten weiter auf. Einen Gegenangriff verwandelte der Gastgeber eiskalt zum 3:0 (44.).

Nach Wiederanpfiff verflachte die faire Partie. Wismar dominierte das Mittelfeld und war körperlich sehr präsent. Die Rüganer mühten sich vergeblich und wurden nochmal ausgekontert (61.). „Wir haben heute einiges dazugelernt und wissen das Resultat daher einzuordnen“, bewertete Trainer Frank Seifferth den verdienten Sieg der Hansestädter.

Grimmener SV mit erfolgreichem Auftakt

Die Verbandsliga-A-Junioren spielen zunächst eine Hinserie aus. Zum Halbjahr wird die Liga in eine Meister- und eine Platzierungsrunde zu je sechs Teams mit Hin- und Rückrunde aufgeteilt. In der tieferen Landesliga, zugleich unterste Liga der Altersklasse werden lediglich die Aufsteiger ermitteln.

Vom Aufstieg will Grimmener SV erst einmal nichts wissen. Oberes Drittel lautet das Ziel für den Verein, der freiwillig eine Liga tiefer startet. „Ein logischer und richtiger Schritt“, bemerkt Trainer Max Lambrecht. Der Coach ist mit vielen Spielern jüngeren Jahrgangs in die Saison gegangen. Vier A-Junioren probieren sich bereits bei den Männern in der Verbandsliga.

Der Auftakt gelang dank Toren von Tim Zühlsdorf (47.), Dennis Brüß (73.) und Mel Maxim Nabe (80.) bereits. Die Gäste aus Doberan konnten zwischenzeitlich nur ausgleichen (53.).

Bei den B-Junioren der höchsten Landesspielklasse, die im herkömmlichen Modus Hin- und Rückrunde gespielt wird, setzte sich der VfL Bergen zum Auftakt bei 1860 Stralsund mit 4:3 durch. Im zweiten Nachwuchsderby setzte sich die SG 1. FC Binz/PSV Bergen mit 3:0 gegen Landesliga-Aufsteiger SV Prohner Wiek durch. Zudem verlor Blau-Weiß Baabe gegen Rot-Weiß Wolgast mit 2:5.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt