31. Juli 2020 / 15:37 Uhr

Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg bereitet sich auf die Saison in der Fußball-Landesliga vor

Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg bereitet sich auf die Saison in der Fußball-Landesliga vor

Nils Göttsche
Kieler Nachrichten
SV Henstedt-Ulzburgs Trainer Dominik Fseisi (von links), Betreuer Michael Eismann, die Neuzugänge Luca Waldeck, Max Spreitzer, Max Wessel, Alhassan Issahk und Jan Olaf Muhs sowie Co-Trainer Maik Kreft starteten gut gelaunt in die Vorbereitung auf die Saison in der Fußball-Landesliga.
SV Henstedt-Ulzburgs Trainer Dominik Fseisi (von links), Betreuer Michael Eismann, die Neuzugänge Luca Waldeck, Max Spreitzer, Max Wessel, Alhassan Issahk und Jan Olaf Muhs sowie Co-Trainer Maik Kreft starteten gut gelaunt in die Vorbereitung auf die Saison in der Fußball-Landesliga. © Nils Göttsche
Anzeige

Für die Fußballer des SV Henstedt-Ulzburg hat die Vorbereitung auf die Landesliga-Spielzeit begonnen. Trainer Dominik Fseisi konnte zum Trainingsauftakt den nahezu kompletten Kader des Aufsteigers begrüßen.

Anzeige
Anzeige

Wann der Startschuss für die Saison 2020/21 ertönt, steht immer noch nicht fest. Aber wenigstens ist jetzt die Staffeleinteilung festgezurrt: Die Henstedt-Ulzburger spielen mit zehn weiteren Mannschaften in der Gruppe Holstein. Dominik Fseisi ist voller Vorfreude: „Das wird bestimmt ein geiles Jahr, man sollte uns nicht unterschätzen. Über allem steht aber, dass wir die Klasse halten. Das traue ich uns zu, wenn wir von größeren Verletzungen verschont bleiben.“

Dabei helfen sollen fünf Neuzugänge. Alhassan Issahk (TuS Krempe) kennt Fseisi aus drei gemeinsamen Jahren bei der Kaltenkirchener TS. „Hassan hat ein Sieger-Gen in sich und ist immer sehr fit“, sagt der in Kisdorf lebende Polizeibeamte. „Max Wessel und Jan Olaf Muhs kommen vom Verbandsliga-Aufsteiger SV Wasbek. „Beide sind starke Spieler, auch sie werden uns nach einer Phase der Eingewöhnung weiterbringen.“

Mehr Fußball aus der Region

Aus dem eigenen A-Juniorenteam wurden Luca Waldeck und Max Spreitzer „befördert“. Innenverteidiger Waldeck ist trotz seiner Jugend körperlich eine echte Kante. „Luca bringt aber auch großes Spielverständnis mit“, lobt Fseisi. Max Spreitzer kommt mit der Empfehlung von 33 Treffern aus 16 Partien in der Nachwuchs-Landesliga.

Bis auf Kolja Tirums (Karriereende) und David Scheffler (Auslandsaufenthalt) hat kein Spieler den SV Henstedt-Ulzburg verlassen. Mit 28 Akteuren wirkt der SVHU-Kader fast ein wenig aufgebläht. Fseisi relativiert: „Wir haben ein paar verletzte Spieler, außerdem befinden sich vier Torhüter auf der Mannschaftsliste.“

Fseisis erster Eindruck ist extrem positiv: „Schon in den ersten Einheiten konnte man sehen, dass vieles von dem, was wir uns in den letzten Jahren erarbeitet haben, noch sitzt. Einer unserer Pluspunkte könnte sein, dass wir eingespielt sind.“

Auf dem Rasen fallen noch keine Tore, im Sponsoring ist den SVHU-Fußballern aber ein Volltreffer gelungen. Der ortsansässige Online-Shop Brubaker unterstützt die Kicker in den nächsten beiden Spielzeiten mit jeweils einem fünfstelligen Betrag.