27. Juli 2020 / 22:08 Uhr

Aufsteiger TSV Pansdorf mit Trainingsauftakt

Aufsteiger TSV Pansdorf mit Trainingsauftakt

Finn Hofmann
Lübecker Nachrichten
Von links nach rechts: 
Co-Trainer Carsten Henck, Trainer Helge Thomsen, Co-Trainer Ulf Müller, Teammanager Sascha Wons, die Neuzugänge Alexander Sommer, Felix Greger, Norman Bierle und Robin Buhla.
Von links nach rechts: Co-Trainer Carsten Henck, Trainer Helge Thomsen, Co-Trainer Ulf Müller, Teammanager Sascha Wons, die Neuzugänge Alexander Sommer, Felix Greger, Norman Bierle und Robin Buhla. © Finn Hofmann
Anzeige

Der TSV Pansdorf startete am Abend des 27. Juli in die erste Oberliga-Saison seit 20 Jahren. Trainer Helge Thomsen begrüßte 20 Spieler am Techauer Weg zur ersten Einheit.

Anzeige

Um 19 Uhr versammelte sich der Kader der Ostholsteiner in der Kabine zur Besprechung. Mit dabei waren auch die Neuzugänge Felix Greger, Norman Bierle, Alexander Sommer und Robin Buhla. Anschließend begleitete Teammanager Ulf Müller die Spieler zum Waldlauf.

Anzeige
Mehr News aus der LN-Region

Umkleidekabine wurde auf Vordermann gebracht

Der TSV hat die fußballfreie Zeit auch neben dem Platz genutzt. Die Umkleidekabine wurde weiter aufgehübscht und soll in den kommenden Wochen noch weiter verfeinert werden. Ligamanager Sascha Wons gewährte den LN intime Einblicke in das Allerheiligste der Fußballer – der Kabine. „Bei uns können die Spieler mit Unterhose und Kulturbeutel zum Training oder Spiel kommen“, berichtet „Wonsi“ mit Blick auf die direkt an die Kabine anschließende Wäschekammer, in der Trainingskleidung und Trikots gewaschen und getrocknet werden, sowie die Fußballschuhe der Pansdorfer Kicker ihren Platz finden.

Neue Ausrüstung für den TSV Pansdorf

Die Mannschaft samt erweiterten Staff wurde für die neue Oberliga-Saison nahezu komplett neu ausgestattet. Neben neuen Poloshirts laufen die Schwarz-Weißen ab sofort auch in neuen Jerseys auf. „Bei 28 Spielern und einem Staff von knapp zehn Mitgliedern inklusive Trainer, Betreuer, Funktionären, Physiotherapeuten und Sicherheitsbeauftragten kommt da einiges zusammen“, betont Wons, der das hohe ehrenamtliche Engagement rund um den Verein lobt.

Die neue schwarze Auswärtstracht des TSV Pansdorf. Hier das Outfit von Finn-Luca Anders.
Die neue schwarze Auswärtstracht des TSV Pansdorf. Hier das Outfit von Finn-Luca Anders. © Finn Hofmann
Das neue weiße Heimtrikot für Etienne Grimm mit der Rückennummer 17.
Das neue weiße Heimtrikot für Etienne Grimm mit der Rückennummer 17. © Finn Hofmann

Spieler dank "Otto" Henck auf gutem Konditionslevel

Die sportlichen Ausgangslage schätzt der seit über 20 Jahren im Verein engagierte Teammanager als „nicht aussichtslos“ ein. Man müsse sich „vor niemandem verstecken“. Wons weiter: „Ich glaube, dass kein Gegner gerne nach Pansdorf kommt. Wir sind immer eng am Mann und konnten in der letzten Saison viele Spiele oft kurz vor Schluss entscheiden, weil wir bis zur 95. Minute topfit waren. Das verdanken wir vor allem auch unserem Co-Trainer „Otto“ Henck, der noch von der alten Schule ist und die Jungs so richtig fit macht!“

TSV Pansdorfs Trainer Helge Thomsen verhindert einen Torabschluss.

Trainer Helge Thomsen direkt auf Betriebstemperatur

Henck übernahm nach dem Waldlauf auch gleich das Warm-Up-Programm auf dem Kunstrasen, das einige Stabilitäts- und Kraftübungen beinhaltete. Anschließend übernahm Chefcoach Thomsen und übte einige Spielformen mit Torschuss ein. Auffällig: gleich im ersten Training zog Thomsen die Zügel an, griff lautstark und aktiv ins Geschehen ein, wenn eine Übung mangelhaft ausgeführt wurde.

Griff gleich beim ersten Aufgalopp gewohnt energisch ein: Trainer Helge Thomsen
Griff gleich beim ersten Aufgalopp gewohnt energisch ein: Trainer Helge Thomsen © Finn Hofmann
Der Mähroboter des TSV Pansdorf im Einsatz am Techauer Weg.

Oberliga-Aufsteiger möchte gegen den 1. FC Phönix Lübeck proben

Und so geht‘s weiter: „Wir hoffen, dass wir ab dem 10. August wieder Testspiele bestreiten dürfen. Unter anderem ist ein Testkick gegen Regionalligist 1. FC Phönix Lübeck geplant. Der Rasen am Techauer Weg ist jedenfalls bereit. Die Gemeinde schaffte einen sehr umtriebigen Mähroboter an, der das saftige Grün lediglich zum Aufladen des Akkus aus den Augen lässt…