05. Dezember 2020 / 14:45 Uhr

Aufstellung gegen Frankfurt fix: So ersetzt der BVB Haaland – Brandt vorne, Moukoko auf der Bank

Aufstellung gegen Frankfurt fix: So ersetzt der BVB Haaland – Brandt vorne, Moukoko auf der Bank

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der BVB beginnt in Frankfurt mit Julian Brandt (2. v. r.) als Haaland-Ersatz.
Der BVB beginnt in Frankfurt mit Julian Brandt (2. v. r.) als Haaland-Ersatz. © Maik Hölter/TEAM2sportphoto/PoolTEAM2sportphoto
Anzeige

Aufgrund von erheblichen Personalsorgen muss BVB-Trainer Lucien Favre seine Aufstellung für das Spiel gegen Eintracht Frankfurt umbauen. Im Angriff beginnt Julian Brandt als Ersatz für den verletzten Erling Haaland. Raphael Guerreiro und Manuel Akanji fallen kurzfristig aus.

Ohne zahlreiche Leistungsträger muss Borussia Dortmund am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Eintracht Frankfurt antreten. BVB-Trainer Lucien Favre ist vor allem als Improvisateur gefragt. Nach der Hiobsbotschaft, dem mittelfristigen Ausfall von Sturm-Leistungsträger Erling Haaland, fehlen auch einige andere Spieler - darunter Manuel Akanji und Raphael Guerreiro, die laut Ruhr Nachrichten gar nicht erst nach Frankfurt mitgereist waren und deren Ausfall der BVB bestätigte. Guerreiro habe muskuläre Probleme, Akanji plage sich mit Knieproblemen.

Anzeige

BVB-Trainer Lucien Favre setzt im Angriff als Haaland-Ersatz auf Nationalspieler Julian Brandt. Der Offensiv-Allrounder hat schon in der Vergangenheit immer wieder als Stürmer-Ersatz hergehalten, tritt in dieser Rolle aber eher als "Falsche Neun" auf, denn als klassischer Stoßstürmer. Favre entschied sich damit auch dagegen, Youngster Youssoufa Moukoko zu seinem Startelf-Debüt zu verhelfen. Der 16-Jährige sitzt allerdings wie zuletzt immer auf der Bank. Bemerkenswert auch: Kapitän Marco Reus sitzt zunächst nur auf der Bank.

Aufstellung fix: So spielt der BVB in Frankfurt

Roman Bürki Zur Galerie
Roman Bürki ©

Neben Haaland und dem defensiven Duo fehlt auch Rechtsverteidiger Thomas Meunier länger mit einem Muskelfaserriss, weshalb Favre wie schon beim 1:1 gegen Lazio Rom auf Youngster Mateu Morey setzt. Auch Dan-Axel Zagadou darf wieder von Beginn an ran. Außerdem kehrt Emre Can nach einer Knöchelblessur in die Startelf zurück. Thomas Delaney wird von Rückenproblemen geplagt, Real-Leihgabe Reinier fehlt nach einer Covid-19-Erkrankung und Marcel Schmelzer befindet sich nach einer Knie-OP noch in der Reha. So bildet sich Favres Aufstellung in Teilen von allein.

Eintracht Frankfurt will indes seine mehr als zwei Monate dauernde Bundesliga-Misere beenden und gegen die Dortmunder zurück in die Erfolgsspur.Trainer Adi Hütter wählr auch gegen Dortmund wieder seine offensive Ausrichtung mit Spielmacher Daichi Kamada und Stürmer André Silva. Für Silvas Sturmpartner Bas Dost rückt Aymen Barkok in die Anfangsformation. Frankfurts letzter Sieg in der Liga war am 3. Oktober gegen Hoffenheim.

Frankfurt: Trapp - Abraham, Hinteregger, Ndicka - Sow, Rode - Durm, Kamada, Kostic - Barkok, Silva.