06. September 2019 / 20:28 Uhr

Deutschland-Aufstellung gegen Holland fix: Löw bringt Werner als Sané-Ersatz

Deutschland-Aufstellung gegen Holland fix: Löw bringt Werner als Sané-Ersatz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leipzigs Timo Werner soll gegen Holland im Angriff für Tore sorgen. Kai Havertz und Julian Brandt sitzen dagegen nur auf der Bank.
Leipzigs Timo Werner soll gegen Holland im Angriff für Tore sorgen. Kai Havertz und Julian Brandt sitzen dagegen nur auf der Bank. © imago images / VI Images
Anzeige

Die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft gegen Holland in der EM-Qualifikation verspricht große Spannung. Am Freitagabend kann Deutschland um Bundestrainer Joachim Löw den Rivalen weiter distanzieren. Jetzt ist die DFB-Startelf fix - und Löw setzt auf die volle Offensive um BVB-Kapitän Marco Reus.

Anzeige
Anzeige

Auf diesen Länderspiel-Klassiker freuen sich alle Fußball-Fans: Deutschland gegen Holland. Die deutsche Nationalmannschaft um Bundestrainer Joachim Löw will am Freitagabend (20.45 Uhr, hier live im SPORTBUZZER-Ticker verfolgen) in Hamburg nach bislang drei Siegen in drei EM-Qualifikationsspielen den Aufwärtstrend auf dem Weg zur EM 2020 fortsetzen. Löw sorgt mit der deutschen Start-Aufstellung gegen Holland gleich für ein Ausrufezeichen. Die DFB-Startelf mit Marco Reus als Spitze verspricht geballte Offensiv-Power.

Deutschland: Die Aufstellung gegen Holland hier im Überblick

Aufstellung fix! So spielt Deutschland gegen Holland

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) Zur Galerie
Tor: Manuel Neuer (FC Bayern München) ©
Anzeige

Deutschland-Aufstellung gegen Holland mit Manuel Neuer und Serge Gnabry

Gegen Holland fehlt nur ein Profi verletzungsbedingt in der Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft: Bayern-Mittelfeldstar Leon Goretzka wegen einer Einblutung. Bereits zuvor hatte Löw einige Details zur DFB-Startelf gegen die Holländer verraten: Einsatzgarantien bekamen zuvor schon die Bayern-Stars Manuel Neuer und Serge Gnabry ausgestellt. Den am Kreuzband verletzten Leroy Sané ersetzt in der deutschen Start-Aufstellung auf der linken Außenbahn RB-Leipzig-Stürmer Timo Werner.

Damit sitzen BVB-Star Julian Brandt und Leverkusen-Jungstar Kai Havertz nur auf der Bank. "Timo hat alle Spiele gemacht und vielleicht den etwas besseren Rhythmus und vielleicht auch das bessere Selbstbewusstsein", begründete Löw kurz vor dem Spiel seine Startelf-Entscheidung pro Werner.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Bilanz ist verheißungsvoll. Nach drei Siegen aus drei Spielen ist der Grundstein auf dem Weg zur EM 2020 schon gelegt. Doch noch muss nachgelegt werden. Mit einem Sieg gegen Oranje würde die Löw-Elf die Tabellenführung in der Gruppe C übernehmen. Die hat noch Nordirland nach jeweils zwei Siegen gegen Weißrussland und Estland Nordirland inne - der nächste Gegner der deutschen Mannschaft. Deutschland folgt derzeit drei Punkte dahinter.

Hier im Überblick: So spielt Holland gegen Deutschland

Elftal im Umbruch - Respekt vor deutscher Nationalmannschaft

Holland hat nach bislang einem Sieg und einer Niederlage lediglich drei Punkte auf dem Konto. Auch der Deutschland-Gegner befindet sich noch im Umbruch. Das machten Bondscoach Ronald Koeman und Kapitän Virgil van Dijk vor dem Spiel nochmals klar. Aber: "Wir wollen gewinnen", betonte der Abwehrhüne und frisch gekürte Europas Fußballer des Jahres vom FC Liverpool. Oranje hat nach zwei verpassten Turnieren einen Vorsprung beim Neuaufbau, meinte Löw, der die "Ajax- und Barcelona-Schule" hervorhob.

Die Brisanz vergangener Duelle zwischen den Holländern und Deutschland sieht Koeman aber nicht mehr. "Wir sind weiser und haben viel Respekt voreinander. Die beiden Verbände haben ein gutes Verhältnis. Heute sollte das eine gesunde Rivalität sein", meinte der einstige Weltklasse-Abwehrspieler. "1988 war das sicher anders", sagte er weiter und spielte auf das EM-Halbfinale in Hamburg an. Damals hatte Koeman für einen Skandal gesorgt, als er sich nach dem 2:1-Erfolg auf dem Rasen mit dem Trikot von Olaf Thon symbolisch den Hintern abwischte. Das ist Koemans Elftal-Aufstellung gegen Deutschland:

50 ehemalige deutsche Nationalspieler und was aus ihnen wurde

Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! Zur Galerie
Patrick Owomoyela, Benjamin Lauth, David Odonkor und Manuel Friedrich spielten für die deutsche Nationalmannschaft. Wir zeigen, was sie heute machen. Klickt euch durch! ©

EM-Qualifikation Deutschland muss am Montag gegen Nordirland wieder ran

Nach dem Holland-Gipfel geht es für die DFB-Elf am Sonntag nach Belfast. Einen Tag später steht das Duell mit den robusten Nordiren an. Im besten Fall kann dann schon das EM-Ticket gelöst werden. Die restlichen drei Quali-Spiele finden am 13. Oktober in Estland, am 16. Oktober in Mönchengladbach gegen Weißrussland und am 19. November in Frankfurt erneut gegen Nordirland statt. Die EM-Gruppen werden am 30. November in Bukarest ausgelost. Deutschland kann nur als Gruppensieger im besten Lostopf landen. Beim Turnier 2020 finden zwei oder drei Vorrundenpartien in München statt.

Hier abstimmen: Kann Deutschland Weltmeister werden?

Mehr anzeigen

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt