19. Oktober 2019 / 14:34 Uhr

Bayern-Aufstellung gegen Augsburg fix: Trainer Niko Kovac lässt Thomas Müller erneut nur auf der Bank

Bayern-Aufstellung gegen Augsburg fix: Trainer Niko Kovac lässt Thomas Müller erneut nur auf der Bank

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Müller muss beim Auswärtsspiel in Augsburg erneut auf der Bank des FC Bayern Platz nehmen
Thomas Müller muss beim Auswärtsspiel in Augsburg erneut auf der Bank des FC Bayern Platz nehmen © imago images/Sven Simon
Anzeige

Gegen den FC Augsburg möchte der FC Bayern München den Ausrutscher vor zwei Wochen gegen die TSG Hoffenheim korrigieren. Trainer Niko Kovac lässt Thomas Müller erneut auf der Bank - Javi Martínez steht hingegen in der Startelf.

Anzeige
Anzeige

Die Hochstimmung nach dem spektakulären 7:2-Auswärtssieg in der Champions League gegen Tottenham Hotspur hielt nicht lange an beim FC Bayern. Nur wenige Tage später kassierte der deutsche Rekordmeister die erste Niederlage der Bundesliga-Saison und fiel nach dem 1:2 gegen die TSG Hoffenheim auf Rang drei der Tabelle zurück. Nach der Länderspielpause will das Team von Trainer Niko Kovac diesen Patzer korrigieren und gegen Augsburg zurück in die Erfolgsspur. Thomas Müller spielt dabei erneut nur eine Nebenrolle: Kovac lässt ihn auch in Augsburg erst einmal auf der Bank.

Aufstellung fix: So spielt der FC Bayern beim FC Augsburg

Manuel Neuer Zur Galerie
Manuel Neuer ©
Anzeige

Thomas Müller gegen Augsburg wieder nur auf der Bank

Um Müllers Person gab es in den vergangenen Wochen mächtig Unruhe. Seit der Verpflichtung von Philippe Coutinho ist Müllers Position hinter Stürmer Robert Lewandowski doppelt besetzt - und der Brasilianer hat die Nase klar vorn. Zuletzt hatte Bayern-Trainer Kovac sogar öffentlich bekundet, dass Müller in seinen Planungen nur noch Notnagel sei. Er werde zum Einsatz kommen, "wenn Not am Mann ist", so der Trainer wörtlich. Am Donnerstag hatte Kovac eingestanden, dass diese Aussage ein Fehler gewesen sei. Dass Müller nun erneut auf der Bank Platz nehmen muss, dürfte die Situation wohl kaum entschärfen. In den vergangenen Tagen waren sogar schon Wechselgerüchte für den Winter um den Weltmeister von 2014 aufgekommen.

Bayern-Trainer Niko Kovac über Gnabry, Hernández und Müller

Javi Martínez in der Startelf von Niko Kovac

Ein anderer langjähriger Bayern-Star, der zuletzt nur noch Ersatz war darf hingegen von Beginn an ran: Javi Martínez rückt für Jerome Boateng in die Innenverteidigung. Auch der Spanier soll zuletzt frustriert wegen seiner Rolle bei den Münchenern gewesen sein. Am Freitag berichtete die tz, dass der Verein dem 31-Jährigen trotz der wenigen Spielzeit im Winter keine Freigabe für einen Wechsel erteilen werde. Dafür sei Martínez aber wieder mehr Spielzeit zugesagt worden.

Positives Vorzeichen für die Bayern für das Spiel: Die Schwaben sind derzeit ein dankbarer Gegner. Nur ein Spiel konnte Augsburg in dieser Saison bislang gewinnen. Zuletzt setzte es zwei deutliche Niederlagen gegen Leverkusen und Borussia Mönchengladbach. Den letzten Sieg gegen den amtierenden deutschen Meister gab es zudem vor über vier Jahren. Auch aus dem Lazarett des Rekordmeisters gab es gute Nachrichten. Leon Goretzka und David Alaba sind zurück im Mannschaftstraining. Ein Einsatz in der Startelf kommt zwar noch zu früh, aber immerhin stehen die beiden Stars als Optionen von der Bank zur Verfügung.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN