22. Mai 2019 / 11:13 Uhr

Der Status quo in Sachen Auf- und Abstieg: Hoffnung für die Dritten der 1. Kreisklasse!

Der Status quo in Sachen Auf- und Abstieg: Hoffnung für die Dritten der 1. Kreisklasse!

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Frederik Maske (links) wird die Saison in der 1. Kreisklasse 2 mit dem SV Eintracht Suttorf auf Platz drei beenden - und kann auf eine Aufstiegsrunde hoffen. Für Fatih Yilmaz wird die Runde mit dem SC Ayyildiz wohl auf Rang zwei der 1. Kreisklasse 3 abschließen. Für sein Team könnte es zum direkten Sprung in die Kreisliga oder ebenfalls zu einer Aufstiegsrunde reichen. Alles hängt vom Verlauf der Bezirksliga-Relegation ab.
Frederik Maske (links) wird die Saison in der 1. Kreisklasse 2 mit dem SV Eintracht Suttorf auf Platz drei beenden - und kann auf eine Aufstiegsrunde hoffen. Für Fatih Yilmaz wird die Runde mit dem SC Ayyildiz wohl auf Rang zwei der 1. Kreisklasse 3 abschließen. Für sein Team könnte es zum direkten Sprung in die Kreisliga oder ebenfalls zu einer Aufstiegsrunde reichen. Alles hängt vom Verlauf der Bezirksliga-Relegation ab. © Christian Hanke/Sascha Priesemann
Anzeige

Zwei Wochen vor Saisonende stehen vier von zwölf Mannschaften für die Bezirksliga-Relegation bereits fest. Von ihr wird maßgeblich abhängen, ob die Tabellenzweiten der 1. Kreisklasse direkt aufsteigen. Interessant: Auch für die Tabellendritten besteht Hoffnung.

Anzeige
Anzeige

Alles oder nichts, Aufstieg oder Klassenerhalt – für zwölf Mannschaften aus dem Bezirk Hannover wird die Saison 2018/19 in die Verlängerung gehen. Acht Vizemeister aus den Kreisligen sowie vier Tabellen-13. der Bezirksliga werden sich am 5., 12. und 15. Juni um vier freie Plätze in der Bezirksliga streiten. Zwei Spieltage vor Schluss nimmt die Relegation so langsam Form an. Und auch die Dritten der 1. Kreisklassen dürfen auf eine Verlängerung hoffen...

Ein Drittel steht

Mit dem SV 06 Lehrte (Kreisliga 1), dem HSC Hannover II (Kreisliga 4), HSC BW Tündern II (Kreisliga Hameln-Pyrmont) und dem TSV Hagenburg (Kreisliga Schaumburg) stehen vier von zwölf Teilnehmern – allesamt Vizemeister – für die Bezirksliga-Relegation bereits fest. Gerade in den Bezirksligen wird indes noch verbissen um den direkten Klassenerhalt gekämpft. In der Staffel 1 kommen drei Teams für die Entscheidungsrunde infrage, in der Staffel 2 zwei sowie in den Staffeln 3 und 4 sogar fünf beziehungsweise vier Vereine.

Mehr Berichte aus der Region

Neben der Bezirksliga-Relegation wird es am 1., 6. und 13. Juni eine zusätzliche Aufstiegsrunde für die Spitzenteams aus der 1. Kreisklasse geben. Ob nun die Tabellenzweiten direkt hoch und/oder sogar die Dritten auf eine zusätzliche Aufstiegschance hoffen dürfen, hängt letztlich von der Anzahl der freien Plätze in der Kreisliga ab. Und das hängt wiederum von den Absteigern aus dem Bezirk sowie zusätzlichen Aufsteigern aus der Kreisliga ab. Interessant dürfte diesbezüglich auch der Meldeschluss für die neue Saison sein, der am 6. Juni ist.

"So wenig wie möglich unsinnig spielen lassen“

„Wir wollen die Vereine so wenig wie möglich unsinnig spielen lassen“, sagt Thorsten Schuschel, Vorsitzender des Spielausschusses im Kreis und im Bezirk. „Momentan sieht es so aus, dass wir die Tabellenzweiten und -dritten der 1. Kreisklasse parallel in getrennten Gruppen spielen lassen werden. Das kann passieren.“

Eine Relegation für die 2., 3. und 4. Kreisklasse wird es in diesem Jahr nicht geben. Im Zweifel sollen die Staffeln mit Überhang spielen. Bereits einen Tag nach dem letzten Spieltag der Entscheidungsrunde im Kreis will der Spielausschuss im Übrigen die Staffeleinteilung für die Saison 2019/20 vornehmen.

Die Bilder der Saison 2018/2019 in Hannovers Amateurfußball:

Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. Zur Galerie
Kirchdorfs Dennis Lattmann kracht nach einem Foul von Björn Fischer in die Bande und bekommt direkt noch eine Bierdusche. ©
Anzeige

Die Vizemeister der Bezirksligen schauen indes in die Röhre – nach dem feststehenden Abstieg des 1. FC Wunstorf aus der Oberliga ist kein zusätzlicher Platz in der Landesliga frei. Für sie ist die Saison am 2. Juni beendet – im Gegensatz für bis zu 20 anderen Mannschaften. Sie dürfen oder müssen nachsitzen, je nach Sichtweise.

Die Bezirksliga-Relegation:

Gruppe A: TuS Lemförde/RF Estorf-Leeseringen/TuS Kirchdorf, SV 06 Lehrte, SC Uchte/TuS Leese

Gruppe B: TuS Garbsen/TuS Harenberg, TSV Kolenfeld/Mellendorfer TV, HSC BW Tündern II

Gruppe C: TSV Algesdorf/TSV Luthe/VfL Bückeburg II/TuS SW Enzen/FC Stadthagen, TSV Goltern/Germania Grasdorf/SG 05 Ronnenberg, TSV Hagenburg

Gruppe D: FC Ambergau/Volkersheim/SVG Hüddessum-Machtsum/VfL Borsum/FC Stadtoldendorf, HSC Hannover II, SV 06 Holzminden/TSV Kirchbrak

Hilf uns, dem Amateurfußball zu helfen. Trage Dich unter diesem Link als #GABFAF-Supporter ein.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt