24. August 2020 / 17:06 Uhr

Aufstieg mit Elche in Spanien: Ex-96-Stürmer Jonathas darf jetzt gegen Lionel Messi ran

Aufstieg mit Elche in Spanien: Ex-96-Stürmer Jonathas darf jetzt gegen Lionel Messi ran

David Lidón
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mit Elche CF feierte Ex-96-Stürmer Jonathas jetzt den Aufstieg in die erste spanische Liga. Ein Gegner in der kommenden Saison ist der FC Barcelona mit Lionel Messi. 
Mit Elche CF feierte Ex-96-Stürmer Jonathas jetzt den Aufstieg in die erste spanische Liga. Ein Gegner in der kommenden Saison ist der FC Barcelona mit Lionel Messi.  © imago images
Anzeige

Im entscheidenden Spiel um den Aufstieg in die erste spanische Liga setzte sich Elche mit 1:0 bei Girona durch. Durch den Sieg ist der Klub wieder erstklassig. Mittendrin: Jonathas, Ex-Stürmer von Hannover 96. Mit sieben Toren in 16 Spielen hatte der Brasilianer einen ordentlichen Anteil am Aufstieg. 

Jonathas ist wieder erstklassig. Sein Verein Elche CF ist durch den 1:0-Erfolg im entscheidenden Play-off-Spiel bei Girona FC in die erste spanische Liga aufgestiegen. Das Tor von Pere Milla fiel in der 96. Minute – diese Zahl kommt dem Brasilianer bekannt vor.

Anzeige

Jonathas flog fast vom Platz

Jonathas selbst hatte nicht seinen besten Tag. Nach einer Sperre über zwei Spiele, die er nach seinem Platzverweis eine Runde zuvor gegen Real Zaragoza aufgebrummt bekommen hatte, stand er im Finalrückspiel wieder in der Anfangsformation. Zu sehen war er jedoch nur bei unrühmlichen Aktionen. Für eine harte Grätsche sah der Stürmer in der 22. Minute Gelb, keine 120 Sekunden später hätte er für einen Schlag vom Platz fliegen können.

In der 52. Minute hatte sein Trainer Pacheta genug und nahm den rotgefährdeten Brasilianer vom Feld – der frühere Hannoveraner war sichtlich wütend über die Auswechslung. Doch spätestens in der 6. Minute der Nachspielzeit besserte sich seine Laune wieder.

Das ist Jonathas - Seine Karriere in Bildern:

Jonathas, gebürtig Jonathas Cristian de Jesus Maurício, begann seine Profi-Karriere in der U17 des brasilianischen Erstligisten EC Cruzeiro Belo Horizonte. 2006 spielte er das erste Mal für das Profi-Team von Cruzeiro. Nach mehreren Leihstationen, wechselte der Brasilianer 2008 zur Reserve des AZ Alkmaar. Knapp 1,5 Jahre später feierte Jonathas sein Debüt für die erste Mannschaft von Alkmaar. In 24 Partien erzielte der Brasilianer sieben Treffer für AZ. Zur Galerie
Jonathas, gebürtig Jonathas Cristian de Jesus Maurício, begann seine Profi-Karriere in der U17 des brasilianischen Erstligisten EC Cruzeiro Belo Horizonte. 2006 spielte er das erste Mal für das Profi-Team von Cruzeiro. Nach mehreren Leihstationen, wechselte der Brasilianer 2008 zur Reserve des AZ Alkmaar. Knapp 1,5 Jahre später feierte Jonathas sein Debüt für die erste Mannschaft von Alkmaar. In 24 Partien erzielte der Brasilianer sieben Treffer für AZ. ©

Damit kehrt Elche nach fünf Jahren wieder in die höchste Spielklasse zurück. Damals musste der Klub aus Alicante aufgrund von finanziellen Problemen zwangsabsteigen, zwischenzeitlich ging es sogar bis in die 3. Liga runter. Dort übernahm Pacheta die Weiß-Grünen im Februar 2018 und führte sie bis in die Primera División.

Durchaus überraschend, denn Elche hatte den fünftkleinsten Etat der 24 Zweitligavereine in Spanien und verlor in der Winterpause mit Gonzalo Villar (zur AS Rom) und Yacine Qasmi (zum Ligakonkurrenten Rayo Vallecano) zwei seiner wichtigsten Akteure.

Sieben Tore in 16 Partien

Doch eine starke Runde nach der Corona-Unterbrechung sicherte den Südostspaniern die Duelle gegen Real Madrid und den FC Barcelona mit Superstar Lionel Messi (wenn er denn bleibt) in der nächsten Saison.


Winterzugang Jonathas, der schon in der Spielzeit 2014/2015, die mit dem Zwangsabstieg endete, das Trikot von Elche getragen hatte, trug mit sieben Toren in 16 Partien zum Aufstieg bei. Bei 96 hatte er für seine sechs Treffer 24 Begegnungen gebraucht.

Mehr über Hannover 96

Bei den Roten war Jonathas im Sommer 2017 der Rekordeinkauf, kam für rund zehn Millionen Euro von Rubin Kazan zu 96. In Hannover kam der Brasilianer aber nie richtig in Gang, immer wieder warfen ihn Verletzungen zurück. Im August 2019 löste dann der damalige 96-Manager Jan Schlaudraff den Vertrag mit Jonathas auf, der Stürmer schloss sich Elche an.