13. August 2018 / 17:06 Uhr

Auftaktcoup des TSV Dörverden: Sieg gegen Titelfavorit TSV Achim

Auftaktcoup des TSV Dörverden: Sieg gegen Titelfavorit TSV Achim

Andreas Ballscheidt
Weser-Kurier
Gelang gegen Langwedel II ein Viererpack: Uesens Bastian Aucamp.
Gelang gegen Langwedel II ein Viererpack: Uesens Bastian Aucamp. © Björn Hake
Anzeige

Pohlner-Team setzt sich mit 3:2 durch / TB Uphusen II souverän, Langewedel II zahlt Lehrgeld

Anzeige
Anzeige

Zum Saisonstart in der Kreisliga Verden gelang Dörverden eine Überraschung. Das Team von Nils Pohlner bezwang den Titelfavoriten TSV Achim. Erster Spitzenreiter ist aber Verdens Reserve, die gegen Lohberg nichts anbrennen ließ. Uphusens Zweite siegte derweil gegen Dauelsen souverän und Aufsteiger Langwedel II musste Lehrgeld gegen Uesen zahlen. Zudem gewann Etelsen II das Aufsteigerduell in Brunsbrock.

FC Verden 04 II - TSV Lohberg 4:1 (1:0): Die offensiv eingestellten Verdener agierten von Beginn an spielbestimmend. Zunächst fehlte aber ein Tor. Erst als Pisan Demli sich​ im Alleingang durchsetzte und auf Nikolas Brunken passte, stand es 1:0 (32.). Entschieden wurde die Partie durch die Tore von Maximilian Ziegelkamp (50.) und Stefan Twietmeyer (52.). Die Gäste gaben zwar nie auf, hatten aber keine echte Chance. Den Treffer haben sie Verdens Keeper Sascha Gohde zu verdanken, der einen haltbaren Distanzschuss von Marvin Wennhold passieren ließ (65.). Hammat Turgay gelang das 4:1 (75.). „Wir waren anfangs nicht zwingend genug. Als Lohberg seine beste Phase hatte, gelang uns das 1:0. Letztlich waren mehr Tore drin“, resümierte FC-Coach Oliver Rozehnal.

TSV Brunsbrock - TSV Etelsen II 0:1 (0:0): Das Tor des Tages markierte Mirko Haase in der 53. Minute im Anschluss an einen Eckstoß aus dem Gewühl heraus. „Es war ein typisches 0:0-Spiel“, sagte Walter Hötzel. Der Coach der Roten Teufel sah wenige Torraumszenen. Die Abwehrreihen standen gut, sodass die Angriffe meist am Strafraum endeten. Chancen zum Ausgleich hatte die Hötzel-Elf in der Schlussphase, als Florian Funke und Lennard Uphoff aus der Distanz abzogen. In Minute 88 rettete Etelsens Tormann Marco Raffel seiner Elf
den Sieg, als er gegen Funke klärte.

TB Uphusen II - TSV Dauelsen 3:1 (3:0): Der TBU stellte vor der Pause das deutlich bessere Team und hatte Chancen für mehr als ein halbes Dutzend Tore. Weil die Elf von Ingo ​Reich aber fahrlässig damit umging, stand es zur Pause „nur“ 3:0. Die Treffer markierten Mande Sidibe (10.), Andreas Hansen (25.) und Benjamin Titz (34.). Nach der Pause fanden die Gäste besser ins Spiel, gefährlich wurde es aber nur einmal: Das nutzte Julian Gürlich zum Ehrentreffer.

TSV Dörverden - TSV Achim 3:2 (1:2): Emmanuel Nunu avancierte zum Matchwinner für Dörverden. Schon in der ersten Minute traf er zum 1:0, zudem war er für den 3:2-Endstand (75.) verantwortlich. Die Achimer waren trotz der Niederlage die spielbestimmende und fußballerisch bessere Elf. Das Team von Frank Zavelberg hatte schon vor der Pause genügend Chancen, doch mehr als die beiden Tore von Patrik Bormann (24.) und Aykut Kaldirici gelang ihm nicht. Das 2:2 markierte Jan-Luca Meineke (73.).

FSV Langwedel-Völkersen II - TSV Uesen 2:4 (1:3): Sechs Tore, zwei Schützen. Für den FSV traf Bastian Heimruch, für Uesen Bastian Aucamp. Aufsteiger Langwedel fand gut in die Partie, traf aber das Tor nicht. Besser machten es die Gäste in Minute 30, als Aucamp erstmals zuschlug. Der zweite Streich folgte fünf Minuten später. „Es waren zwei individuelle Fehler“, haderte FSV-Trainer Ralf Görgens. In Minute 38 verkürzte Heimbruch, doch Aucamp antwortete prompt (40.). In Durchgang zwei kam Langwedel auf 2:3 heran, doch Aucamp war ein weiteres Mal zur Stelle (70.). „Die Partie hätte auch unentschieden oder mit einem Sieg für uns enden können. Beide Teams agierten auf einem guten Niveau. Leider haben wir uns zu viele individuelle Fehler erlaubt“, resümierte Görgens.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Bremen
Sport aus aller Welt