06. April 2022 / 20:25 Uhr

Augsburg jubelt nach Elfmeter-Wirbel: FCA gewinnt Nachholspiel gegen Mainz 05

Augsburg jubelt nach Elfmeter-Wirbel: FCA gewinnt Nachholspiel gegen Mainz 05

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Augsburg gewinnt das Nachholspiel gegen Mainz 05.
Der FC Augsburg gewinnt das Nachholspiel gegen Mainz 05. © dpa/Getty (Montage)
Anzeige

Begünstigt von einer sehr diskutablen Elfmeter-Entscheidung gewinnt der FC Augsburg das Bundesliga-Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 und sammelt wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Der FC Augsburg hat im Nachholspiel gegen den FSV Mainz 05 einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Allerdings profitierte der FCA bei dem 2:1 (1:0)-Heimerfolg massiv von einer vermeintlichen Fehlentscheidung des Schiedsrichters Dr. Matthias Jöllenbeck.

Anzeige

Vor dem 1:0 entschied der Unparteiische auf Strafstoß, weil Mainz-Torwart Robin Zentner FCA-Stürmer Florian Niederlechner im Strafraum zu Fall gebracht haben soll. Allerdings berührte Zentner den Angreifer erst, als dieser im Prinzip schon zu Boden gegangen war. Niederlechner hatte versucht sich in den Ballweg zu werfen, nachdem Zentner die Annahme nach einem Rückpass etwas misslungen war. Unverständlich, wieso der VAR in dieser Szene nicht eingriff. Auch der verletzte Augsburger Felix Uduokhai sprach im Halbzeit-Interview bei Sky von einer Fehlentscheidung. Jeffrey Gouweleeuw verwandelte den folgenden Strafstoß zum frühen 1:0 (11. Minute) für die Hausherren.

Nach der Pause gelang den Mainzern zwar der Ausgleich durch Silvan Widmer (54.). Diesen konterte Ruben Vargas mit dem Treffer zu 2:1 jedoch fast im direkten Gegenangriff (56.). Durch den Sieg macht der FCA einen großen Schritt aus der bedrohlichen Tabellenregion und hat als 13. mit 32 Punkten jetzt sechs Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz. Mainz ist Zehnter mit 38 Punkten.