16. Januar 2021 / 18:58 Uhr

Augsburg-Keeper Gikiewicz poltert nach Pleite in Bremen gegen Teamkollegen: "Warum lachen wir?"

Augsburg-Keeper Gikiewicz poltert nach Pleite in Bremen gegen Teamkollegen: "Warum lachen wir?"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Rafal Gikiewicz zeigte sich nach der Niederlage des FC Augsburg bedient.
Rafal Gikiewicz zeigte sich nach der Niederlage des FC Augsburg bedient. © dpa
Anzeige

Nach der 0:2-Pleite gegen Werder Bremen zeigte sich FC-Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz komplett bedient. Dass einige seiner Teamkollegen nach Abpfiff schon wieder lachen konnten, gefiel dem Schlussmann überhaupt nicht.

Anzeige

Was seine Spieler nach der 0:2-Pleite bei Werder Bremen machten, konnte Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz nicht fassen - einige seiner Teamkollegen, die gerade durch zwei späte Gegentore der Bremer durch Theodor Gebre Selassie (84.) und Startelf-Debütant Felix Agu (87.) die Partie verloren hatten, lachten nach Abpfiff. Ein Unding, findet der Sommer-Neuzugang des FCA (kam ablösefrei von Union Berlin) - und polterte bei Sky gegen seine Mitspieler.

Anzeige

"Wenn ich das sehe, unsere Gesichter jetzt: Wir lachen nach einem 0:2. Das verstehe ich nicht", wütete Gikiewicz, der dieses Verhalten "nicht akzeptieren" könne. Der polnische Schlussmann verstand die Welt nicht mehr - das Spiel gegen Werder sei so wichtig gewesen - "Warum lachen wir?", wiederholte er. "Das geht für mich nicht." Die Augsburger, die kurz nach Saisonstart sogar kurzzeitig Tabellenführer waren, kassierten in Bremen die zweite Liga-Niederlage in Folge und müssen als Tabellen-Elfter mit sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz eher nach unten schauen als nach oben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Hamann: Beim FC Augsburg "scheint es Unruhe zu geben"

Auch über die Gegentore ärgerte sich Gikiewicz - vor allem über das erste durch Gebre Selassie, der nach einer Flanke von Agu sträflich allein gelassen wurde: "Wir bekommen das gleiche Tor wie gegen Stuttgart zu Hause (1:4; d. Red.). Flanke, zweiter Pfosten. Gegner ist frei", echauffierte sich der Keeper. Gut möglich, dass die Laune Gikiewicz' auch nach dem Spiel in der kommenden Woche schlecht sein wird. Der FCA empfängt am Mittwoch den FC Bayern.

Die erstaunlich offenen Worte von Gikiewicz erstaunten auch Sky-Experte Dietmar Hamann. Er vermutet, dass es im Team von Trainer Heiko Herrlich Probleme gibt. "Da scheint es Unruhe zu geben innerhalb der Mannschaft", vermutete der Ex-Profi. "Dass in Augsburg Dampf unter dem Kessel ist, hört man ja schon länger."