08. Oktober 2020 / 14:47 Uhr

Aus der Kreisliga zum Landesligisten: Drangmeister knipst munter weiter

Aus der Kreisliga zum Landesligisten: Drangmeister knipst munter weiter

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
copy of Dreierpacker! Jannes Drangmeister vom SSV Kästorf schoss gegen den MTV Isenbüttel gleich drei Tore.
Läuft bei ihm: Jannes Drangmeister hat den Sprung von der Kreisliga zum Landesligisten mit Bravour gemeistert und trifft nun auch für Kästorf munter. © Sebastian Preuß
Anzeige

Aus der Kreisliga in die Landesliga - ein großer Sprung, den Jannes Drangmeister mit seinem Wechsel vom VfL Germania Ummern zum SSV Kästorf hingelegt hat. Der Stürmer hat sich aber bereits sehr gut eingelebt.

Drei Klassen Unterschied, von Fußball-Kreisligist VfL Germania Ummern zu Landesligist SSV Kästorf - ein Wechsel, der für Jannes Drangmeister gut geklappt hat: Der Stürmer knipst für sein neues Team bereits wie am Fließband. Gegen den SV Reislingen Neuhaus (Sonntag, 14.30 Uhr), will er weitermachen.

Anzeige

In sechs Bezirkspokal-Partien schlug Drangmeister sieben Mal zu, jüngst gab's im Liga-Auftakt beim MTV Isenbüttel (5:1) einen Dreierpack - macht zehn Treffer in sieben Pflichtspielen für den SSV. "Dass es so gut läuft, damit hätte ich nicht gerechnet", sagt Drangmeister angesichts seines gelungenen Einstands. Aber: "Ich fühle mich wohl, bin sehr gut aufgenommen worden - einen Teil der Mannschaft kannte ich ja schon aus der Jugend."

Mehr zum SSV Kästorf

Trotzdem war eine leichte Umstellung nicht garantiert - Drangmeister fielen im Landesliga-Team einige Unterschiede im Vergleich zur Kreisliga auf. "Das Spiel ist viel körperbetonter, es ist mehr Leben auf dem Platz", so der Angreifer. Und: "In Ummern habe ich eher als Zehner gespielt, und in der Kreisliga versucht man oft, Spiele über die Leistungsträger zu gewinnen." In der Landesliga seien die Rollen dagegen klarer definiert, "ich kann mich mehr auf das Stürmerspiel konzentrieren", so der 22-Jährige.

Anzeige

In Isenbüttel klappte das hervorragend: Drangmeister schnürte zum Liga-Einstand einen Dreierpack, freute sich natürlich aber eher über den gelungenen Start seines Teams: "In der kleinen Staffel ist es das wichtigste, souverän und sicher zu starten." Eine Marschroute, die nun auch gegen Reislingen fortgesetzt werden soll. Drangmeister glaubt: "Der SV könnte so ähnlich spielen wie Isenbüttel, uns erstmal machen lassen, auf Konter lauern."

Mit SV-Coach Tahar Gritli kommt dabei ein alter Bekannter Drangmeisters nach Kästorf. "Ich kenne ihn noch vom MTV Gifhorn aus meiner ersten Herren-Saison", so Kästorfs Knipser. Damals war Gritli Uwe Erkenbrechers Co-Trainer - "als Chefcoach kenne ich ihn also noch nicht, bin aber gespannt", freut sich Drangmeister auf das Wiedersehen.

Sonntags geht der Blick nach dem Spiel dann aber auch in Richtung Bezirksliga, wo Drangmeisters Ex-Klub Ummern nach dem Aufstieg in der Abbruch-Saison nun kickt - und von Vater Jörg trainiert wird. "Darüber schreiben wir häufiger oder telefonieren", sagt Drangmeister junior. "Ich gucke schon drauf, wie Ummern spielt." Auch Kontakt zu einigen Ex-Mitspielern bestehe noch.

Eine Tore-Marke, die er in Kästorf knacken will, hat sich der Stürmer derweil nicht gesetzt. "Klar will man vorm Tor erfolgreich sein. Aber wichtig ist, dass das Team die Punkte holt", erklärt der Stürmer. "Und solange das passiert, ist es egal, ob ich das Tor mache, eine Vorlage gebe oder anders helfe." Das primäre Saisonziel "war, Stammspieler zu werden und gucken, was sich ergibt", so der Angreifer. So, wie Drangmeister aktuell in Form ist, wird SSV-Trainer Sajmir Zaimi in der Startelf wohl kaum auf seinen Stürmer verzichten wollen.

So tippt Jannes Drangmeister den Landesliga-Spieltag

SV Calberlah - Eintracht Braunschweig II 1:2. "Calberlah hat gepunktet, Braunschweig noch nicht, die Eintracht muss gewinnen."
SSV Kästorf - SV Reislingen/Neuhaus 2:0. "Wir nehmen den Rückenwind vom ersten Spieltag mit."
SSV Vorsfelde - MTV Isenbüttel 4:1. "Nach dem ersten Spiel mit zwei verlorenen Punkten holt sich Vorsfelde seinen ersten Sieg."
Vahdet Braunschweig - FSV Schöningen 2:1. "Schöningen hat sich gut verstärkt, aber Vahdet ist eine starke Mannschaft."
TSV Germania Lamme - BSC Acosta 1:0. "Lamme spielt zum ersten Mal zu Hause, wird gewinnen wollen, aber es wird knapp."