19. Juni 2020 / 20:24 Uhr

Aus zwei mach eins: Olympia Bad Schwartau und VfL Bad Schwartau schließen sich zusammen

Aus zwei mach eins: Olympia Bad Schwartau und VfL Bad Schwartau schließen sich zusammen

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Aus SV Olympia Bad Schwartau und VfL Bd Schwartau wird SG Schwartau. Die Vereine schließen sich ab Sommer 2020 auch im Herrenbereich zusammen.
Aus SV Olympia Bad Schwartau und VfL Bd Schwartau wird SG Schwartau. Die Vereine schließen sich ab Sommer 2020 auch im Herrenbereich zusammen.
Anzeige

In der kommenden Saison gehen die Mannschaften als SG Schwartau an den Start. Fusion wird mit der Spielgemeinschaft eingeleitet.

Anzeige

Nachdem die Jugendmannschaften beider Vereine sich bereits zur Spielgemeinschaft zusammen gefunden haben, ziehen die Teams im Herrenbereich nach. Lange stand noch ein Fragezeichen hinter der Vereinigung, jedoch konnten pünktlich zur neuen Saison alle offenen Punkte geklärt werden.

Anzeige

So geht die SG Schwartau I als Aufsteiger in der Verbandsliga ins Rennen und nimmt damit den Platz von Olympia Bad Schwartau ein. Die zweite Mannschaft wird in der Kreisklasse A (ehemals VfL Bad Schwartau) spielen und die dritte Herren tritt in der B-Klasse (VfL) an. Die Altenherren sind in die Spielgemeinschaft vorerst nicht eingebunden.

Mehr von der SG Schwartau

Hauptbeweggrund für den Zusammenschluss ist, dass es immer weniger Spieler gibt, die für eine schlagfertige Mannschaft zur Verfügung stehen. "In einer Stadt wie Bad Schwartau sich auch noch die wenig verbliebenen Fußballer zu teilen, macht keinen Sinn. Das gilt besonders im Jugendbereich. Für den Herrenbereich macht es gerade jetzt insbesondere Sinn um einen starken Unterbau für die 1. Herren zu schaffen, die grade in die Verbandsliga aufgestiegen ist. Wir erhoffen uns dadurch auf in Zukunft im Herren- wie im Jugendbereich für alle Fußballbegeisterten interessant zu sein, da wir von Breiten- bis zum Leistungssport und für alle Altersklassen eine Mannschaft stellen wollen," sagt Max Plaumann, technischer Leiter der Jugend von Olympia Bad Schwartau.

Klaus Alves vom VfL Bad Schwartau sagte dazu: „Das ist ein Meilenstein für beide Vereine. Wir sind froh, dass wir jetzt diesen Schritt bereits zusammengehen und somit Vorreiter für die Fusion sind. Es waren gute Gespräche mit Olympia und für die Verbandsligamannschaft gibt es so einen Unterbau. Für die VfL-Spieler in der A-Klassenmannschaft ist es auch eine gute Chance sich dort zu präsentieren und den Sprung in die Kreisliga schaffen.“ Bezüglich der geplanten Fusion zu Beginn 2021 fügte Plaumann hinzu "Die Fusion ist eine eigene Geschichte auf Gesamtvereinsebene, die ich nicht beurteilen kann. Sie ist für mich auch nicht entscheidend. Wichtig ist aus Fußballabteilungssicht, dass wir jetzt auch grade sportlich diesen gemeinsamen Schritt in der Zukunft gehen wollen."

Zukünftig neue Heimat bei Olympia Bad Schwartau

Gespielt und trainiert werden soll abwechselnd am Riesebusch und am Rensfeld. Nach der Fusion soll vermutlich die Spielstätte von Olympia Bad Schwartau als neue Heimstätte dienen, die dann auch einen kleine und einen weiteren großen Kunstrasenplatz bekommen soll. Der Rasenplatz wird dann einer Kindertagesstätte weichen. Aus der Sportanlage im Riesebusch könnte anschließend Bauland werden.