14. Januar 2022 / 18:10 Uhr

Ausfall wegen Herzmuskelentzündung: Fragen und Antworten zum Fall Alphonso Davies

Ausfall wegen Herzmuskelentzündung: Fragen und Antworten zum Fall Alphonso Davies

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alphonso Davies wird dem FC Bayern wegen einer Herzmuskelentzündung zunächst fehlen.
Alphonso Davies wird dem FC Bayern wegen einer Herzmuskelentzündung zunächst fehlen. © IMAGO/Sportfoto Rudel
Anzeige

Wegen einer Herzmuskelentzündung fällt Bayern-Star Alphonso Davies zunächst aus. Wer ersetzt den Kanadier? Holt Bayern noch im Januar einen Ersatz? Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen.

Erst die Sorgen um Joshua Kimmich, der nach seiner Corona-Infektion im November unter leichten Infiltrationen, sprich Veränderungen, in der Lunge litt und wochenlang ausfiel, dann das Corona-Chaos Anfang des Monats mit neun infizierten Profis. Der Notkader verpatzte schließlich den Rückrundenstart gegen Borussia Mönchengladbach (1:2). Nun der nächste Schock für den FC Bayern München: Linksverteidiger Alphonso Davies fällt wegen einer Herzmuskelentzündung auf unbestimmte Zeit aus.

Anzeige

"Ich dachte tatsächlich, dass wir das Corona-Thema vor Weihnachten begraben haben. Das war leider nicht so", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann am Freitagmittag an der Säbener Straße konsterniert und erklärte: "Bei der Nachuntersuchung, die wir bei jedem Spieler machen, der mit Corona infiziert war, haben wir bei Phonzy Anzeichen einer Myokarditis, einer leichten Herzmuskelentzündung festgestellt. Er ist bis auf Weiteres erst mal raus aus dem Training und wird auch in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung stehen. Das muss komplett ausheilen. Es ist aber von Ultraschall her nicht so dramatisch." Davies' genaue Ausfalldauer sei "noch nicht bestimmt", bei Bayern rechnet man jedoch "längere Zeit" nicht mit dem Kanadier. Noch am Mittwoch hatte Davies nach seiner Covid-19-Infektion erstmals wieder an der Säbener Straße trainiert, mischte augenscheinlich fit und happy sofort in der Teameinheit mit.

Ein herber Rückschlag. Stammkraft Davies (21), der als Schienenspieler mit eingebautem Turbo die linke Außenbahn defensiv und offensiv abdeckt, wird schmerzlich vermisst werden. Erst versuchte Nagelsmann, mit guter Laune den Schock zu überspielen, dann meinte er, die Erkrankung von Davies sei "bescheiden bis beschissen bis hochgradig beschissen". Weil Bayern nicht planen kann – und Ersatz braucht: kurzfristig wie mittel- bis langfristig.


Der SPORTBUZZER beantwortet die wichtigsten Fragen zum Davies-Schock:

Woher kommt die Myokarditis?

Nagelsmann führte aus: "Es gibt unterschiedliche Auslöser für eine Herzmuskelentzündung. Oft ist es eine gewisse Viruslast im Körper – das kann durch Corona sein oder auch durch einen grippalen Infekt. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass es von einer Corona-Infektion in diesen Tagen kommt, gegeben. Aber wir wissen es nicht hundertprozentig. Das hat aber auch keine Relevanz für die weitere Vorgehensweise. Fakt ist: Er hat es."

Wie lange kann Davies ausfallen?

Das Trainingsverbot kann mehrere Wochen dauern, muss aber nicht. Danach startet das Aufbauprogramm. Eine Herzmuskelentzündung ist sehr individuell. Bayern spricht von einem "nicht so dramatischen" Ultraschallbild. Es sollte also nicht so dramatisch werden wie bei Herthas Torhüter Rune Jarstein, der nach einer – allerdings heftig verlaufenden – Corona-Infektion samt Krankenhausaufenthalt im April 2020. Nach der anschließend diagnostizierten Herzmuskelentzündung durfte er fast ein halbes Jahr keinen Sport machen.

Wer ersetzt Davies in Köln?

Gute Frage. Es braucht wie gegen Gladbach erneut eine "kreative Lösung", wie es Nagelsmann formulierte. Denn: Davies-Stellvertreter Omar Richards, ein gelernter Linksverteidiger, zuletzt ebenfalls coronapositiv, "kommt zurück, wird aber nicht von Anfang an spielen können", so der Bayern-Trainer. Josip Stanisic (Reha nach Muskelbündelriss) und Buona Sarr (beim Afrika-Cup) stehen nicht zur Verfügung. Alternative eins wäre erneut Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer (27). Der Ex-Leipziger bewies jedoch gegen Gladbach, dass dies nicht sein Terrain ist. Marc Roca ist Linksfuß, aber hat nicht die gebotene Schnelligkeit für die Position. Ob Angelo Brückner (18), Linksverteidiger und Stammspieler in der Regionalligamannschaft, überhaupt mitreist, war noch offen. Youngster Brückner hatte unter der Woche mit Niklas Süle, Benjamin Pavard und Joshua Kimmich in der Viererkette trainiert. Während der Pressekonferenz erwähnte Nagelsmann Teenie Brückner nicht.

Holt Bayern nun einen Davies-Ersatz?

Nicht ausgeschlossen. Je nach Ausfallzeit von Davies und Angeboten auf dem Wintertransfermarkt (bis 31. Januar). Nagelsmann: "Ich bin immer ein großer Fan von Wintertransfers gewesen. Das bringt noch einmal frischen Wind in die Mannschaft, du setzt neue Reize. Aber der Winter ist auch immer kompliziert und teuer. Wir müssen nicht unbedingt einen holen, werden über die Dinge diskutieren. Es muss aber auch einen wirtschaftlich sinnvollen Rahmen geben. An der Säbener Straße sprudelt ja auch keine Ölquelle."