23. März 2020 / 08:54 Uhr

Was passiert mit Götze & Co? Sport-Anwalt: Mini-Verlängerungen auslaufender Verträge möglich

Was passiert mit Götze & Co? Sport-Anwalt: Mini-Verlängerungen auslaufender Verträge möglich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Verträge von Mario Götze (l.) und Charles Aranguiz laufen in diesem Sommer aus.
Die Verträge von Mario Götze (l.) und Charles Aranguiz laufen in diesem Sommer aus. © Getty
Anzeige

Die Verträge zahlreicher Spieler der Bundesliga laufen im Juni aus. Wie verändert die Corona-Krise die Situation von Mario Götze, Charles Aranguiz und anderen? Sport-Anwalt Christoph Schickhardt glaubt an kurzfristige Verlängerungen.

Anzeige
Sport-Anwalt Christoph Schickhardt (l.) rechnet damit, das Mini-Verlängerungen von auslaufenden Verträgen (etwa bei Dortmunds Mario Götze, r.) möglich sein werden.
Sport-Anwalt Christoph Schickhardt (l.) rechnet damit, das Mini-Verlängerungen von auslaufenden Verträgen (etwa bei Dortmunds Mario Götze, r.) möglich sein werden. © imago images/Getty

Die Coronavirus-Krise wirbelt die Planungen der Klubs auf dem Transfermarkt gründlich durcheinander - die Bundesligisten müssen sich erheblich umstellen. Während Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider die Verhandlungen über mögliche Transfers auf Eis gelegt hat und SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge damit rechnet, dass die Zeit der Mega-Transfers vorerst vorbei ist, tut sich ein weiteres Problem auf - was passiert mit Spielern, deren Verträge im Sommer auslaufen?

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Für Sport-Anwalt Christoph Schickhardt ist der Fall klar. Es könnte der Situation angemessene, sehr kurze Vertragsverlängerungen geben, bis die Krise überwunden ist. Es sei "kein Problem, einen befristeteten Vertrag um ein, zwei Monate zu verlängern", sagte Schickhardt der Bild. Allerdings sei die DFL in der Pflicht, dafür die Voraussetzungen zu schaffen. Schickhardt: "Die Liga müsste das nur in ihrem Reglement ändern."

Betroffen sind neben Götze auch Profis wie Bayers Aranguiz und Schalkes Stambouli

Akut betroffen sind in der Bundesliga beispielsweise Weltmeister Mario Götze von Borussia Dortmund, der Chilene Charles Aranguiz von Bayer 04 Leverkusen oder Schalkes Defensivstratege Benjamin Stambouli. Während Götzes Abgang vom BVB unabhängig von der Corona-Krise eigentlich als sicher gilt, sind Aranguiz und Stambouli Kandidaten für einen langfristigen Verbleib bei ihren Vereinen. Zumal ihre Situation auf dem Transfermarkt sich durch die Pandemie signifikant verschlechtert haben dürfte.

Schickhardt glaubt deshalb, dass Mini-Vertragsverlängerungen auch im Interesse der Spieler sein können. "Sie sollten ein eigenes Interesse haben, dass ihr Verein weiter existiert - und der Verein, gegen den sie spielen. Fußball kann man halt nicht mit sich selbst spielen."

Nach Corona-Pause: Diese Verletzten könnten im Saison-Endspurt dabei sein

Niclas Süle (FC Bayern) und Marco Reus (BVB) könnten ihre Klubs im Saison-Finale noch unterstützen.  Zur Galerie
Niclas Süle (FC Bayern) und Marco Reus (BVB) könnten ihre Klubs im Saison-Finale noch unterstützen.  ©

International laufen Verträge zum Beispiel bei BVB-Kandidat Thomas Meunier (Paris Saint-Germain), Jan Vertonghen (Tottenham) oder Meuniers Teamkollegen Edinson Cavani aus.