24. Dezember 2019 / 16:49 Uhr

Australian Open schütten 2020 Rekordpreisgeld aus: So viel kassieren die Spieler

Australian Open schütten 2020 Rekordpreisgeld aus: So viel kassieren die Spieler

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Australian Open locken zahlreiche Fans ins Stadion.
Die Australian Open locken zahlreiche Fans ins Stadion. © Getty Images
Anzeige

So viel Preisgeld konnten die Tennis-Spieler bei den Australian Open noch nie verdienen. Die Organisatoren gaben bekannt, dass im kommenden Jahr 44 Millionen Euro ausgeschüttet werden.

Anzeige

Die Tennisprofis dürfen sich bei den Australian Open im Januar auf Preisgeld in Rekordhöhe freuen. Bei dem ersten Grand-Slam-Turnier der Saison in Melbourne gibt es insgesamt 71 Millionen australische Dollar (etwa 44 Millionen Euro) zu gewinnen, fast 14 Prozent mehr als 2019, wie die Organisatoren mitteilten. Mit Ausnahme der Einzel-Finals gebe es überall zweistellige prozentuale Zuwächse zwischen 13 und 33 Prozent, hieß es. Dieser Anstieg sei ein weiterer wichtiger Schritt, um die allerbesten Tennisspieler der Welt anzuziehen, sagte Craig Tiley, Turnierdirektor der Australian Open.

Mehr vom SPORTBUZZER

In Bildern: Das sind die Sieger der Australian Open seit 1977

<b>Roscoe Tanner</b> gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. Zur Galerie
Roscoe Tanner gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. ©

Tiley verwies auch darauf, dass sich seit 2007 die Preisgelder von damals 20 Millionen australischen Dollar mehr als verdreifacht hätten. Das Turnier in Melbourne wird am 20. Januar beginnen und mit dem Herren-Finale am 2. Februar enden. Erstrunden-Qualifikanten beispielsweise erhalten 20.000 australische Dollar - ein Plus von 33 Prozent im Vergleich zu 2019. Semifinalisten können etwas mehr als eine Million einstecken, was einer Steigerung von 13 Prozent entspricht. Die Einzel-Sieger nehmen demnach rund vier Millionen australische Dollar (etwa 2,5 Millionen Euro) mit nach Hause, die unterlegenen Finalisten zwei Millionen.