29. Januar 2020 / 14:05 Uhr

Australian Open: Dominic Thiem schaltet Top-Favorit Rafael Nadal aus - Duell mit Zverev im Halbfinale

Australian Open: Dominic Thiem schaltet Top-Favorit Rafael Nadal aus - Duell mit Zverev im Halbfinale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dominic Thiem (links) besiegt Rafael Nadal in einem spannenden Match.
Dominic Thiem (links) besiegt Rafael Nadal in einem spannenden Match. © dpa/Montage
Anzeige

Die erste große Überraschung bei den Australian Open ist perfekt: Top-Favorit Rafael Nadal verpasst nach einer 1:3-Niederlage gegen Dominic Thiem den Einzug ins Halbfinale. Und dort wartet Alexander Zverev auf den Österreicher.

Anzeige

Tennisprofi Alexander Zverev trifft im Halbfinale der Australian Open auf den zweimaligen French-Open-Finalisten Dominic Thiem. Der Österreicher gewann am Mittwoch in Melbourne überraschend gegen den spanischen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal 7:6 (7:3), 7:6 (7:4), 4:6, 7:6 (8:6).

Mehr vom SPORTBUZZER

Damit zog der Weltranglisten-Fünfte wie Zverev erstmals in die Vorschlussrunde des ersten Grand-Slam-Halbfinals der Saison ein. Der 26-Jährige ist erst der zweite Österreicher im Halbfinale der Australian Open nach Thomas Muster, der 1989 und 1997 in der Runde der besten Vier stand. Zverev hat nur zwei von bisher acht Duellen mit Thiem gewonnen. Das Halbfinale der beiden ist für Freitag (9.30 Uhr MEZ/Eurosport) angesetzt.

In Bildern: Das sind die Sieger der Australian Open seit 1977

<b>Roscoe Tanner</b> gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. Zur Galerie
Roscoe Tanner gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. ©

Nadal hatte 2019 und 2018 jeweils im Finale der French Open über Thiem triumphiert. Bei den Australian Open hat der 33-Jährige nur 2009 den Titel geholt. Nach seinem Viertelfinal-Aus muss Nadal nun auch um seinen Spitzenplatz in der Weltrangliste bangen. Sollte der serbische Vorjahressieger Novak Djokovic erneut das Endspiel für sich entscheiden, würde er Nadal als Nummer eins ablösen.