19. Januar 2020 / 18:11 Uhr

Australian Open 2020: Der Favoriten-Check - Novak Djokovic und Naomi Osaka nicht zu schlagen?

Australian Open 2020: Der Favoriten-Check - Novak Djokovic und Naomi Osaka nicht zu schlagen?

Dennis Ebbecke
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Novak Djokovic und Naomi Osaka gehen als Titelverteidiger bei den Australian Open 2020 an den Start. Doch es gibt noch viele weitere aussichtsreiche Kandidaten. Klickt euch durch den Favoriten-Check mit den Top 10 der Herren- und Damen-Setzliste.
Novak Djokovic und Naomi Osaka gehen als Titelverteidiger bei den Australian Open 2020 an den Start. Doch es gibt noch viele weitere aussichtsreiche Kandidaten. Klickt euch durch den Favoriten-Check mit den Top 10 der Herren- und Damen-Setzliste. © TPN/Getty Images/Montage
Anzeige

Bei den Australian Open 2020 wird der erste Major-Titel des neuen Jahrzehnts vergeben. Der SPORTBUZZER macht den großen Favoriten-Check und verrät, wie die jeweils zehn topgesetzten Herren und Damen aktuell in Form sind.

Anzeige

In der Nacht zum 20. Januar beginnt das Tennis-Jahr 2020 mit den Australian Open erst so richtig. Der ATP Cup war nur der Aufgalopp für das erste Grand Slam des Jahres - und doch hatte er eine gewisse Aussagekraft. Der Champion, der seine Nation Serbien in diesem neuen Mannschaftswettbewerb zum Turniersieg führte, ist gleichzeitig auch der Gejagte in Melbourne: Novak Djokovic. Mit sieben Titeln in "Down Under" gilt er als Rekordsieger dieses Majors, gefolgt von Roger Federer (sechs Triumphe). Bei den Damen stellt sich die Frage, wer die Nachfolge von Naomi Osaka antreten kann, die bei diesem Turnier 2019 unschlagbar war. Oder kann sich die Japanerin erneut zur Königin von Australien?

In der folgenden Bildergalerie analysiert der SPORTBUZZER die jeweils zehn topgesetzten Spieler und Spielerinnen bei den Australian Open 2020. Wie gut sind die vermeintlich besten Tennisstars der Welt wirklich in Form? Lassen die vergangenen Ergebnisse auf erneut großes Tennis hoffen oder droht ein frühes Aus? All diesen Fragen gehen wir nun auf den Grund. Hier sind die Besten der Besten im großen Form-Check - weitere Geheimfavoriten natürlich nicht ausgeschlossen!

Die Favoriten der Australian Open im Check: So sind die Top Ten der Herren und Damen in Form

Novak Djokovic und Naomi Osaka gehen als Titelverteidiger bei den Australian Open 2020 an den Start. Doch es gibt noch viele weitere aussichtsreiche Kandidaten. Klickt euch durch den Favoriten-Check mit den Top 10 der Herren- und Damen-Setzliste. Zur Galerie
Novak Djokovic und Naomi Osaka gehen als Titelverteidiger bei den Australian Open 2020 an den Start. Doch es gibt noch viele weitere aussichtsreiche Kandidaten. Klickt euch durch den Favoriten-Check mit den Top 10 der Herren- und Damen-Setzliste. ©

Aus deutscher Sicht ruhen die Hoffnungen, wie seit bereits einigen Jahren, wieder einmal auf Alexander Zverev und Angelique Kerber, wobei vor allem Ersterer hierzu zu Jahresbeginn keinen Anlass gegeben hat. Im Gegenteil: Zverev verpatzte den Start gründlich und wirkte beim ATP Cup völlig verunsichert. Die Art und Weise, wie die drei Niederlagen in drei Matches zustandekamen, sorgten bei den Fans für die eine oder andere Sorgenfalte. Kann sich der 22-Jährige mental nicht fangen, bleibt er lediglich auf dem Papier ein Mitfavorit.

Mehr vom SPORTBUZZER

Während der Weltranglistensiebte zuletzt schwächelte, ist Jan-Lennard Struff (ATP #37) in der Weltspitze angekommen. Er kann für eine kleine Überraschung sorgen und bei einer guten Auslosung ein paar Runden überstehen.

Sorgen um Kerber: Australian-Open-Siegerin von 2016 gibt in Adelaide verletzt auf

Ähnlich wie im Fall Zverev muss man sich auch bei Kerber Sorgen machen - allerdings aus gesundheitlicher Sicht. Die Australian-Open-Siegerin von 2016 musste beim WTA-Turnier in Adelaide verletzt aufgeben. Nach ihrem Erstrundensieg über Wang Qiang war das Zweitrundenmatch gegen Dajana Jastremska für die die Weltranglisten-18. beim Stande von 3:6, 0:2 beendet. Zuvor hatte sich Kerber am Rücken behandeln lassen.

In Bildern: Das sind die Siegerinnen der Australian Open seit 1987

<b>Hana Mandlíková</b> gewann 1987 bereits zum zweiten Mal nach 1980 die Australian Open. Die Tschechin siegte insgesamt bei 27 Einzelturnieren und stieg im April 1984 auf Platz 3 der Weltrangliste auf, ihr Karrierebestwert und eine beachtliche Leistung im Zeitalter von Chris Evert, Martina Navratilova und Steffi Graf (zusammen 58 Grand-Slam-Titel). Zur Galerie
Hana Mandlíková gewann 1987 bereits zum zweiten Mal nach 1980 die Australian Open. Die Tschechin siegte insgesamt bei 27 Einzelturnieren und stieg im April 1984 auf Platz 3 der Weltrangliste auf, ihr Karrierebestwert und eine beachtliche Leistung im Zeitalter von Chris Evert, Martina Navratilova und Steffi Graf (zusammen 58 Grand-Slam-Titel). ©

Als deutsche Nummer zwei wird Julia Görges (WTA #38) in "Down Under" aufschlagen. Die 31-Jährige verlor im Achtelfinale von Adelaide zwar denkbar knapp in zwei Tiebreaks gegen die Schweizerin Belinda Bencic, lieferte aber den Beweis, dass nicht viel zur Weltspitze fehlt. Über die Runde der letzten 16 kam "Jule" in Melbourne bisher nicht heraus.