20. November 2021 / 11:29 Uhr

Australian Open nur mit geimpften Tennis-Profis - Djokovic wegen unklarem Impfstatus im Fokus

Australian Open nur mit geimpften Tennis-Profis - Djokovic wegen unklarem Impfstatus im Fokus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bei den Australian Open dürfen nur geimpfte Profis aufschlagen. Damit rückt unter anderem Novak Djokovic in den Fokus, dessen Impfstatus derzeit unklar ist.
Bei den Australian Open dürfen nur geimpfte Profis aufschlagen. Damit rückt unter anderem Novak Djokovic in den Fokus, dessen Impfstatus derzeit unklar ist. © IMAGO / AAP
Anzeige

Das erste Grand-Slam-Turnier 2022 wird nur mit geimpften Spielerinnen und Spielern vonstatten gehen. Das hat der Turnierdirektor der Australian Open, Craig Tiley, am Samstag bestätigt.

Nur geimpfte Tennisprofis dürfen an den Australian Open teilnehmen. Das bestätigte Turnierdirektor Craig Tiley am Samstag in Melbourne und damit knapp zwei Monate vor dem Auftakt des Grand-Slam-Turniers vom 17. bis 30. Januar. "Jeder auf der Anlage, die Fans, das gesamte Personal, die Spieler werden geimpft sein müssen", sagte Tiley. Australische Spitzenpolitiker hatten bereits im Oktober mehrmals erklärt, dass Ungeimpfte wahrscheinlich nicht am sportlichen Höhepunkt auf der Tennis-Tour zu Beginn der neuen Saison teilnehmen dürfen.

Damit rückt wieder der unklare Impfstatus des Weltranglistenersten Novak Djokovic in den Fokus. Der Serbe, genesen von einer Corona-Erkrankung im vergangenen Jahr, will seinen Impfstatus nicht offenbaren und hat dies zur Privatsache erklärt. "Wir würden Novak liebend gern hier sehen, aber er weiß, dass er geimpft sein muss, um zu spielen", sagte Tiley.

Djokovic würde in Melbourne seinen 21. Grand-Slam-Titel anstreben, mit dem er an seinen beiden Rivalen Roger Federer und Rafael Nadal vorbeiziehen würden. Momentan haben sowohl der Schweizer als auch der Spanier wie Djokovic 20 Grand-Slam-Titel. Nach Angaben von Turnierdirektor Tiley wird es im Dezember klarer sein, welche Spieler nach Australien reisen werden.

Anzeige

Anders als im vergangenen Jahr, als maximal 50 Prozent der Kapazität ausgelastet war, könnten die Australian Open diesmal wieder vor vollen Zuschauerrängen ausgetragen werden. Der Premierminister des Bundesstaats Victoria, Daniel Andrews, hatte kürzlich erklärt, man stehe kurz davor, eine Impfquote von 90 Prozent zu erreichen.