28. Januar 2020 / 13:28 Uhr

Djokovic macht Traum-Halbfinale gegen Federer perfekt - Tränen bei Rede über Bryant

Djokovic macht Traum-Halbfinale gegen Federer perfekt - Tränen bei Rede über Bryant

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach dem Sieg im Viertelfinale vergießt Novak Djokovic auch Tränen.
Nach dem Sieg im Viertelfinale vergießt Novak Djokovic auch Tränen. © Getty Images/Montage
Anzeige

Novak Djokovic macht mit einem souveränen Sieg über Milos Raonic das Halbfinale gegen Roger Federer klar. Bei den Australian Open kommt es zum 50. Duell der beiden Top-Stars. Der Serbe sprach nach dem Duell am Dienstag noch über den Tod seines Kumpels Kobe Bryant.

Anzeige

Der serbische Titelverteidiger Novak Djokovic hat das Halbfinal-Duell mit Roger Federer bei den Australian Open perfekt gemacht. Der Tennis-Weltranglisten-Zweite gewann am Dienstag in Melbourne sein Viertelfinale gegen den früheren kanadischen Wimbledon-Finalisten Milos Raonic 6:4, 6:3, 7:6 (7:1). "Ich habe mir zwei Ziele gesetzt. Bei seinem Aufschlag wollte ich gut in die Rallys kommen und meinen eigenen Aufschlag gut bringen. Das hat beides geklappt", sagte Djokovic nach der Partie.

Mehr vom SPORTBUZZER

Djokovic und Federer stehen sich am Donnerstag zum insgesamt 50. Mal gegenüber. Djokovic liegt in der Bilanz mit 26:23-Siegen vorn. Der Schweizer Federer hatte zuvor nach Abwehr von sieben Matchbällen ein Viertelfinal-Aus gegen den Amerikaner Tennys Sandgren gerade noch verhindert. "Ich hoffe, dass ich im Halbfinale wenigstens einen Matchball gegen Roger bekomme", erklärte Djokovic.

In Bildern: Das sind die Sieger der Australian Open seit 1977

<b>Roscoe Tanner</b> gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. Zur Galerie
Roscoe Tanner gewann die Australian Open 1977. Es blieb der einzige Grand-Slam-Triumph des US-Amerikaners. Insgesamt konnte er in seiner Karriere 16 Titel gewinnen. ©

Djokovic mit emotionaler Rede über Bryant

Djokovic trug bei seinem Auftritt am Dienstag auf seinem Sweatshirt die Buchstaben KB zusammen mit den Zahlen 24 und 8 - eine Erinnerung an die verunglückte Basketball-Legende Kobe Bryant. Nach dem Spiel sagte er unter Tränen: "Es hat uns alle sehr überrascht. Er war einer der größten Athlet aller Zeiten. Er hat mich und viele andere Menschen auf der ganzen Welt inspiriert. Ich hatte das Glück, dass ich in den vergangenen zehn Jahren eine persönliche Beziehung zu ihm hatte. Als ich Rat und Unterstützung brauchte, war er für mich da. Er war mein Mentor, mein Freund und es ist einfach herzzerreißend zu sehen, was ihm und seiner Tochter passiert ist."