18. August 2019 / 11:48 Uhr

Auswärts läuft es: HSC erkämpft sich einen Punkt beim Hamburger SV II 

Auswärts läuft es: HSC erkämpft sich einen Punkt beim Hamburger SV II 

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Freut sich über den Punktgewinn beim HSV II: HSC-Trainer Martin Polomka. 
Freut sich über den Punktgewinn beim HSV II: HSC-Trainer Martin Polomka.  © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Der HSC hat sich beim Hamburger SV II einen weiteren Punkt erkämpft. Trainer Martin Polomka war mit dem Auftritt seiner Mannschaft äußerst zufrieden und stellte fest: „Das war ein Tick mehr Regionalligafußball.“

Anzeige
Anzeige

Auswärts läuft es bislang für den HSC in der Regionalliga. Auch im dritten Spiel hat der Aufsteiger einen Punkt ergattert – mit einem 1:1 beim Hamburger SV II. Noch mehr als über das Remis freute sich das Team über das erste Tor aus dem Spiel heraus. Hauke Bartels war der Torschütze, der den HSC mit seinem Treffer in der 38. Minute in Führung brachte. Er setzte entschlossen nach, nachdem der erste Schuss von Mohamad Darwish geblockt worden war, und schoss aus sieben Metern ein. „Dieser unbedingte Wille, das Tor unbedingt machen zu wollen, hatte uns bislang gefehlt“, sagte Trainer Martin Polomka.

Bilder der Regionalligapartie zwischen dem HSC Hannover und VfB Oldenburg

HSC-Stürmer Martin Wiederhold (rechts) beim Shakehands mit seinem Trainer Martin Polomka. Zur Galerie
HSC-Stürmer Martin Wiederhold (rechts) beim Shakehands mit seinem Trainer Martin Polomka. ©
Anzeige

Polomka lobt den leidenschaftlichen Kampf

Er war mit dem gesamten Auftritt seiner Mannschaft äußerst zufrieden. „Das war ein Tick mehr Regionalligafußball. Das Team hat es jetzt auch verinnerlicht.“ Er lobte besonders den leidenschaftlichen Kampf, mit dem sich sein HSC den Punkt verdient habe. Der Neuling spielte in einem 4-2-3-1-System und überließ dem jungen HSV bewusst den Ball. Die Gastgeber erspielten sich zahlreiche Tormöglichkeiten, doch die HSC-Defensive um den erneut starken Rückhalt Sascha Algermissen war nahezu immer zur Stelle. „Es haben alle im Team richtig gut gearbeitet“, sagte der HSC-Trainer über sein Team.

Mehr zum HSC Hannover

Öney scheitert kurz vor Schluss

Einzig in der 68. Minute war das nicht der Fall. Ein Ballverlust im Mittelfeld leitete den Ausgleichstreffer ein. „Das haben die Hamburger gut gespielt“, lobte Polomka den Gegner. Für den HSC hatten Björn Masur, Darwish und Bartels noch gute Chancen zu weiteren Treffern. Die letzte vergab Gürkan Öney kurz vor dem Ende.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt